1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verbraucher

Verbraucher-Tipp: Reifenwechsel zum Winter spätestens Anfang November durchführen

Erstellt:

Kommentare

So gelingt der Reifenwechsel
Wann Autofahrer auf Winterreifen wechseln sollten – Bußgeld und Punkt drohen. © dpa/AdobeStock

Von O bis O: Das ist die Faustregel für die Nutzung von Sommer- und Winterreifen. Ende Oktober wird es Zeit, die Reifen für kaltes Wetter aufzuschnallen.

Hamburg – Der Winter steht vor der Tür und mit ihm auch kaltes, nasses Wetter mit glatten oder matschigen Straßen. Jetzt ist es Zeit, die Winterreifen ans Auto zu schnallen.
Warum die Winterreifen jetzt gewechselt und nicht durch Alljahresreifen ersetzt werden sollten, erklärt 24hamburg.de.

Die Faustregel „O bis O“ besagt, dass Winterreifen am besten von Oktober bis Ostern gefahren werden sollten. Zwar hat diese Redewendung keine gesetzliche Relevanz, ist aber doch eine gute Orientierung. Wenn das Wetter ab Oktober ungemütlich wird, sollte man zu Winterreifen wechseln. Eine gesetzliche Pflicht dazu gibt es zwar nicht, allerdings gibt es in Deutschland die situative Winterreifenpflicht. Wenn die Straßen also frostig, glatt, verschneit oder matschig sind, muss man mit Winterreifen fahren. Wer das nicht tut, muss mit einem Bußgeld und Punkten rechnen.

Auch interessant

Kommentare