Stiftung Warentest hat 24 Sorten Zartbitter-Schokolade getestet -davon schnitten 13 mit „gut“ ab. Mehrere Sorten enthielten allerdings schädliche Stoffe.
+
Stiftung Warentest hat 24 Sorten Zartbitter-Schokolade getestet -davon schnitten 13 mit „gut“ ab. Mehrere Sorten enthielten allerdings schädliche Stoffe (Symbolfoto)

Mineralölbestandteile

Stiftung Warentest prüft Schokolade - sechs Sorten mit bedenklichen Schadstoffen

Stiftung Warentest hat 24 Sorten Zartbitter-Schokolade getestet. Dabei haben 13 mit der Note „gut“ abgeschnitten. Bei sechs Sorten wurden allerdings auch Schadstoffe gefunden.

NRW - Wer gönnt sich - gerade zur Weihnachtszeit - nicht gerne mal ein leckeres Stück Schokolade? Während viele zur Vollmilch-Variante greifen, schwören einige eher auf Zartbitter-Schokolade. Denn die hat einen höheren Kakao-Anteil und weniger Zucker, gilt daher als gesünder. Doch sind die Zartbitter-Sorten wirklich alle so gut? Stiftung Warentest hat 24 Sorten getestet, wie wa.de* berichtet.

Auffällig an den Ergebnissen: Nicht immer ist das teure Markenprodukt die beste Wahl. Auch die Handelsmarken von Discountern können teilweise mithalten. Insgesamt sind 13 Sorten mit der Note „gut“ bewertet worden, neun schafften immerhin ein „befriedigend“ - bei zwei Sorten reichte es nur für „ausreichend“. Bei den Schadstoffen, die in sechs verschiedenen Sorten gefunden wurden, handelt es sich laut wa.de* um Mineralölbestandteile und Kadmium. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare