Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

die von Stiftung Warentest geprüften Pfannen
+
Stiftung Warentest prüft Pfannen mit Antihaft-Beschichtung – nur vier sind gut

Bekannte Marken im Test

Stiftung Warentest prüft Pfannen: Nur vier „gut“ – großes Risiko bei Produkten von IKEA und Real

Mit Antihaft-Pfannen pappt nichts an – soweit die Theorie. Die Stiftung Warentest stellt jetzt fest: Irgendwann bröckelt die Beschichtung bei jeder Pfanne.

Viele Verbraucher setzen beim Braten auf Pfannen mit Antihaft-Beschichtung. Gerade bei Speisen, die sonst leicht anbrennen, ist die Teflonschicht von Vorteil. Die Stiftung Warentest hat jetzt festgestellt, dass die meisten Beschichtungen einen Drei-Jahres-Test nicht bestehen, wie RUHR24.de* berichtet.

Nur vier Pfannen schnitten im Test mit „Gut“ ab. Die günstigste war dabei besser als die teuerste. Zwei der Pfannen mit Antihaft-Beschichtung rasselten sogar komplett durch.*

Die Note „Mangelhaft“ erhalten demnach ein Produkt von Real und eines von IKEA. Beide bergen Sicherheitsrisiken. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare