Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückruf bei Alnatura: Produkt könnte Glasteilchen enthalten.
+
Rückruf bei Alnatura: Produkt könnte Glasteilchen enthalten.

Produkt könnte Glas enthalten

Rückruf bei Alnatura: Produkt wurde auch bei Rossmann verkauft - Gefahr droht

Aktuell muss das Bio-Unternehmen Alnatura ein Produkt zurückrufen, denn es droht Gefahr. Der Rückruf betrifft Filialen und Märkte bundesweit.

Dortmund - Da die beliebte Bio-Marke Alnatura nicht ausschließen kann, dass sich in einem ihrer Produkte Fremdkörper aus Glas befinden, muss es zurückgerufen werden. Das Produkt wurde auch bei der Drogerie Rossmann verkauft, wie RUHR24.de* berichtet.

Betroffen von dem Alnatrura-Rückruf sind getrocknete Kichererbsen, die unter anderem bei Rossmann, Müller und Edeka* in den Regalen standen. Die betroffenen Hülsenfrüchte wurden aus dem Verkauf genommen - wer die Kichererbsen zuhause hat, sollte vom Verzehr absehen.

Alnatura weist darauf hin, dass nur bestimmte Chargen betroffen sind. Kunden könnten die Kichererbsen umtauschen, wenn sie eine der betroffenen Packungen erwischt haben.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare