Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Kundin fährt mit einem Einkaufswagen in eine Kaufland-Filiale.
+
Eine Frau entdeckte in einer Kaufland-Filiale ein Magazin mit fragwürdigem Inhalt. Ihr Post löste auf Twitter eine hitzige Debatte aus.

Debatte auf Twitter

Rechtsextremes Magazin wird in Kaufland-Filiale verkauft - Unternehmen beruft sich auf Pressefreiheit

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Bereits zum zweiten Mal steht die Supermarkt-Kette Kaufland in der Kritik, weil Kunden rechtsextreme Magazine in einer Filiale entdeckten. Auf Twitter entbrannte eine hitzige Debatte.

Neckarsulm - Der Vollsortimenter Kaufland aus Baden-Württemberg verkauft neben Lebensmittel, Elektrogeräten und Co. auch Magazine und Zeitschriften. Bereits vor wenigen Monaten postete eine Kundin ein Bild eines rechtsextremen Magazins, das in einer Kaufland-Filiale auslag. Nun entdeckte eine Frau ein bekanntes Magazin in einem Markt, dass ebenfalls aufgrund des äußerst fragwürdigen Inhalts in der Kritik steht.
BW24* deckt auf, wie Kaufland auf den Shitstorm aufgrund eines rechtsextremen Magazins in einer Filiale reagierte.

Kaufland gehört wie auch die Discounter-Kette Lidl zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn). Zusammen sind die beiden Unternehmen die größten Lebensmittelhändler Europas. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare