Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Kunden warten auf die Öffnung einer Filiale von Aldi.
+
Wegen der Schließung der Lebensmittelhändler an Gründonnerstag prophezeit der Handelsverband einen Riesen-Ansturm am Karsamstag.

Harter Oster-Lockdown

Handel warnt vor Kundenansturm am Karsamstag

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Über die Osterfeiertage haben Lebensmittelgeschäfte nur an einem von fünf Tagen geöffnet. Der Handelsverband fürchtet, dass an diesem Tag die Kunden Schlange stehen.

Berlin - Angesichts des harten Lockdowns über Ostern ist der Handelsverband Deutschland (HDE) alarmiert - und hält sowohl die Schließung am Gründonnerstag als auch die Verlängerung des Lockdowns bis Mitte April für kontraproduktiv. „Bund und Länder agieren nur noch im Tunnelmodus“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. „Sie konzentrieren sich auf Infektionszahlen, nicht aber auf die tatsächliche Infektionsgefahr beim Einkaufen.“ Diese sei sehr gering. Wie BW24* berichtet, ist der Handel in Panik: Kunden könnten wegen Lockdown an Ostern die Supermärkte stürmen.

Lockdown verlängert bis 18. April - harte Corona-Regeln in Baden-Württemberg an Ostern (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare