1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verbraucher

Hamsterkäufe wegen Ukraine: Diese Alltags-Lebensmittel werden knapp und teuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Supermärkten und Discountern machen einige Kunden wegen des Kriegs in der Ukraine ihre Einkaufswagen mit bestimmten Lebensmitteln voll. Diese Hamsterkäufe stehen in der Kritik.

Hamburg – Wer in diesen Tagen bestimmte Alltags-Lebensmittel im Supermarkt oder Discounter kaufen möchte, wird möglicherweise leere Regale vorfinden. Einige Kunden nehmen derzeit mehr Produkte mit, als über die Lieferketten nachgeordert werden kann. Das alles erinnert an den Beginn der Corona-Krise, als plötzlich Klopapier und Nudeln knapp waren. Doch der Krieg in der Ukraine bewirkt nun ähnliches – doch auch die Industrie warnt: die gestiegenen Energiepreise werden Auswirkungen auf das Angebot im Supermarkt haben.

Welche Alltags-Lebensmittel knapp und teuer werden, hat 24hamburg.de* in einer Übersicht zusammengestellt.

Hamsterkaeufe in einem Supermarkt sorgen für Knappheit von Mehl.
Mehl zählt in diesen Tagen zu beliebten Produkten vieler Supermarkt-Kunden. © Imago Images / Fleig

Wegen Hamsterkäufen nach dem russischen Angriff auf die Ukraine sind in auch im europäischen Ausland in einigen Supermärkten bestimmte Produkte ausverkauft, oder die Abgabe ist begrenzt. In Spanien etwa hatte der Dachverband der Großhändler und Supermärkte, Asedas, schon vor Tagen auf ein „ungewöhnliches Verhalten der Konsumenten“ hingewiesen.* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare