Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Paketzusteller von DHL
+
Ein DHL-Kunde konnte plötzlich fremde Daten in der DHL-App sehen. Das Unternehmen bezeichnet die Panne als Einzelfall (Symbolbild).

Paketdienst

DHL-Panne durch Zufall entdeckt? Kunde hat einen schlimmen Verdacht

  • Sarah Neumeyer
    VonSarah Neumeyer
    schließen

Ein DHL-Kunde sieht Daten, die eigentlich nicht für seine Augen bestimmt sind. Er hat nun einen schlimmen Verdacht. Wie konnte es zu dieser Datenschutz-Panne kommen?

  • Mit einer Sendungsverfolgungsnummer können Kunden den Status ihrer Bestellungen bei DHL prüfen.
  • Bei DHL ist es dabei zu einer massiven Datenschutz-Panne gekommen.
  • Ein betroffener Kunde hat einen schlimmen Verdacht.

Kassel - Der Onlinehandel ist seit dem Beginn der Corona*-Pandemie enorm gewachsen, immer mehr Produkte werden daher über Paketdienste wie DHL und Hermes verschickt. Oft werden die Päckchen innerhalb kürzester Zeit geliefert.

Dem Paketversandriesen DHL ist jetzt offenbar ein großer Fehler passiert. Um zu wissen, wann genau man das Haus lieber nicht verlassen sollte, um sein Paket in Empfang nehmen zu können, nutzen DHL und Hermes Sendungsverfolgungsnummern. Mit dieser können Kunden nachverfolgen, wo sich ihr Paket befindet und wann es ankommen wird.

Massive Panne bei DHL: Kunde hat schlimmen Verdacht

Mit einem Benutzerkonto können DHL-Kunden einfach per App ihre mit DHL versendeten Pakete einsehen. Dort steht der Online-Shop, bei dem die Ware bestellt wurde, die Lieferadresse und der Name des Empfängers. Genau bei diesen sensiblen Daten ist es bei DHL offenbar zu einer Panne gekommen. Kunden sollten vor dem Versand von Pakten und Päckchen unbedingt die Neuerungen von DHL im Jahr 2021 beachten.

Unternehmen:DHL
Dachorganisation: Deutsche Post AG
Hauptsitz: Bonn
CEO: John Pearson

Als ein DHL-Kunde den Status seiner Bestellung prüfen wollte, sollen ihm plötzlich nicht mehr seine eigenen Bestellungen, sondern die einer anderen Person angezeigt worden sein, berichtet RTL. Wie es zu dieser massiven Datenschutz-Panne kommen konnte, beantwortete DHL dem Mann zunächst nicht. Dieser befürchtete jedoch, dass andere Menschen auch Zugriff auf seine Daten haben könnten.

Arbeiten bei DHL: So ist es in der Hochsaison

DHL: Daten-Panne soll Einzelfall gewesen sein

Da der Kunde Ralf Weck über das Callcenter offenbar keine Antwort von DHL bekam, wandte er sich mit seinem Problem an RTL. Der Sender bat DHL um eine Stellungnahme. Darin erklärte der Paketdienst, dass es sich bei der Daten-Panne um einen Einzelfall handele.

Laut DHL war der Grund für den Fehler, dass ein „Nutzer eine Packstation fehlbedient hat“. Da der Vorgang an der Packstation nicht ordnungsgemäß abgeschlossen worden sei, sei die Paketsendung einem anderen DHL-Kunden zugeordnet worden.

Bei der Sendungsverfolgung von DHL ist es zu einer Daten-Panne gekommen (Symbolbild).

Wie konnte es zu der Daten-Panne kommen? DHL erklärt sich

Um das zu verhindern, habe DHL „technische Vorgangssperren an unseren Packstationen eingerichtet, die grundsätzlich auch greifen“, so das Unternehmen. Die oben beschriebene Datenpanne konnte dadurch jedoch nicht verhindert werden. DHL rät seinen Kunden, „die Bedienung der Packstation mit der Beantwortung aller noch offenen Abfragen ordnungsgemäß zu beenden“. So könnten Datenpannen bei der DHL-Sendungsverfolgung* laut dem Unternehmen verhindert werden, berichtet auch Ruhr24.de.

Doch bedeutete das Einsehen fremder Daten, dass die eigenen Daten nicht sicher sind? Zu dieser Sorge des Mannes äußerte sich DHL in der Pressemitteilung ebenfalls. „Wir können Herrn Weck auf jeden Fall versichern, dass seine Daten sicher sind und nicht, wie von Herrn Weck befürchtet, ein Datenleck besteht“, teilte DHL dem Mann mit. (Sarah Neumeyer) *hna.de und ruhr24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare