Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Taycan 4S Cross Turismo der Porsche AG fährt auf einer Straße.
+
Beim elektrischen Sportwagen Taycan der Porsche AG gibt es offenbar ein Batterieproblem.

„Verlust der Antriebskraft“

US-Kunden melden Batterieprobleme bei beliebtem Porsche-Modell

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Laut der US-Verkehrsbehörde melden mehrere Porsche-Fahrer Probleme mit dem elektrischen Modell Taycan. Offenbar wird die Batterie des Stromers spontan entladen.

Stuttgart - Die Porsche-Fahrzeuge sind auf der ganzen Welt beliebt und geschätzt. Der Hersteller aus Stuttgart legt bei der Produktion auf Details und Verarbeitung viel wert. Auch der elektrische Taycan erfreut sich großer Beliebtheit und gilt inzwischen als das meistverkaufte Fahrzeug der Sportwagenschmiede. Einige Besitzer in den USA melden nun jedoch Probleme mit ihrem Modell des E-Sportwagens, heißt es in einem Bericht der US-Verkehrssicherheitsbehörde. Demnach entlade sich die Batterie des E-Autos spontan, wodurch der Taycan plötzlich die Antriebskraft verliere. Wie BW24* berichtet, melden entsetzte Fahrer, dass sich die Batterie des Porsche Taycan spontan entlädt.

Die Porsche AG ist weltweit für ihre luxuriösen Sportwagen bekannt und beliebt (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare