Zugverkehr

Unpünktliche Bahnen

Die meisten pünktlichen Regionalzüge gab es 2018 in Hamburg. Die unpünktlichsten in Hessen.

Auf Regionalzüge der Deutschen Bahn müssen Fahrgäste in Hessen häufig länger warten als im bundesweiten Durchschnitt. Rund 90,9 Prozent kamen 2018 pünktlich an, wie das Unternehmen mitteilte. Das waren 0,5 Prozentpunkte weniger als 2017. Im bundesweiten Durchschnitt waren im vergangenen Jahr 94,1 Prozent der Regionalzüge der Deutschen Bahn pünktlich, das waren 0,4 Punkte weniger als im Vorjahr. Bei der Statistik werden auch S-Bahnen mitgezählt. In der Bundes-Rangliste zur Pünktlichkeit der Regionalzüge lag Hessen 2018 auf dem drittletzten Platz.

Die Bahn, der Rhein-Main Verkehrsverbund (RMV) und das Land Hessen haben vergangene Woche ein Intensivprogramm angekündigt, das die Qualität des Nahverkehrs verbessern soll. Erste Maßnahmen, die bereits im vergangenen Jahr angestoßen wurden, zeigten laut RMV bereits Wirkung. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres sei die Pünktlichkeit der S-Bahn um 1,5 Prozent verbessert worden. Während derzeit die Pünktlichkeitsrate zwischen 93 und 94 Prozent betrage, habe sie vor einem halben Jahr noch unterhalb von 92 Prozent gelegen.

Die meisten pünktlichen Regionalzüge gab es 2018 in Hamburg. Dort lag die Quote bei 97,7 Prozent. Am schlechtesten schnitt Bremen ab, wo nur 86 Prozent der Züge pünktlich waren – das heißt nach Bahn-Definition: weniger als sechs Minuten zu spät. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare