1. Startseite
  2. Wirtschaft

Steigende Lebensmittelpreise: USA sagen nun dramatische Folgen voraus

Erstellt:

Kommentare

Ein Einkaufswagen mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs wird über den Parkplatz eines Supermarkts geschoben. (Archiv)
Ein Einkaufswagen mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs wird über den Parkplatz eines Supermarkts geschoben. (Archiv) © Jens Büttner/dpa

In Folge des Ukraine-Kriegs verteuern sich Lebensmittel. Die USA warnen nun vor dramatischen Folgen.

Washington - Steigende Lebensmittelkosten könnten nach Darstellung von US-Finanzministerin Janet Yellen Millionen Menschen verarmen lassen. „Erste Schätzungen deuten darauf hin, dass mindestens zehn Millionen Menschen nur durch die höheren Nahrungsmittelpreise in die Armut getrieben werden könnten“, sagte Yellen am Dienstag in Washington.

Lebensmittelpreise steigen: „Dramatische Lage verschlechtert sich weiter“

„Wir sind mit einer sich ausweitenden weltweiten Nahrungsmittelkrise konfrontiert“, führte sie aus. Betroffen seien vor allem „die verletzlichsten“ Menschen, nämlich Familien, „die bereits einen überproportionalen Teil ihres Einkommens für Essen ausgeben“.

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine* habe „die bereits dramatische Lage weiter verschlechtert“, sagte Yellen. Es seien schon „Preis- und Versorgungsschocks“ zu beobachten. „Ich will es ganz klar sagen: Russland ist dafür verantwortlich“, betonte die US-Finanzministerin.

Die Ukraine und Russland gehören zu den wichtigsten Getreidelieferanten für zahlreiche Entwicklungsländer. Seit Beginn des Kriegs sind die Lebensmittelpreise auf dem Weltmarkt in die Höhe geschossen.

Yellen äußerte sich am Rande der Frühjahrstagungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank. Bei den Gesprächen stehen der Ukraine-Krieg und dessen Folgen im Mittelpunkt.

Alle aktuellen Nachrichten zum Ukraine-Krieg hier im News-Ticker. (afp)

Auch interessant

Kommentare