1. Startseite
  2. Wirtschaft

Ukraine-Konflikt mit Russland treibt Ölpreis auf Rekordhoch

Erstellt:

Von: Stefan Krieger

Kommentare

Der Ölpreis klettert wegen der Ukraine-Krise auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2014.

Singapur - Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine schlägt sich auch auf den Ölpreis nieder. Die Krise hat die Ölpreise am Dienstag (22.102.2022) angetrieben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 97,63 US-Dollar. Das waren 2,24 Dollar mehr als am Vortag.

Zwischenzeitlich erreichte der Preis für diese Sorte den höchsten Stand seit 2014. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zog um 3,60 Dollar auf 94,67 Dollar an.

Ukraine-Konflikt: Putin entsendet Truppen

Der Russland-Ukraine-Konflikt dominiert auch am Dienstag das Geschehen. So will Russland die selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten anerkennen. Der russische Präsident Wladimir Putin ordnete zudem die Entsendung von Truppen in den umkämpften Osten des Landes an.

Der Höhenflug der Ölpreise hält an. Die wichtigsten Erdölsorten markieren mehrjährige Höchststände. (Symbolbild)
Der Höhenflug der Ölpreise hält an. Die wichtigsten Erdölsorten markieren mehrjährige Höchststände. (Symbolbild) © Sue Ogrocki

Die USA und ihre europäischen Verbündeten stehen kurz davor, neue Sanktionen gegen Russland anzukündigen, nachdem Präsident Wladimir Putin seine Pläne verkündet hatte damit die Sicherheitskrise auf dem Kontinent verschärfte.

Ukraine-Konflikt: 100 Dollar pro Barrel Öl denkbar

„Das Potenzial für einen Anstieg auf über 100 Dollar pro Barrel hat einen enormen Auftrieb erhalten“, sagte Tamas Varga vom Ölmakler PVM. „Diejenigen, die auf eine solche Entwicklung gewettet haben, haben die Eskalation des Konflikts vorweggenommen.“

Russland ist eines der wichtigsten Ölförderländer. Entsprechend groß ist die Sorge vor einer Angebotsverknappung auf dem Weltmarkt. (skr/dpa)

Auch interessant

Kommentare