Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reisebranche

Thomas Cook will Öger Tours schlucken

Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook will laut einem Zeitungsbericht den Türkei-Spezialisten Öger Tours übernehmen. Gründer Vural Öger verlangt derzeit aber offenbar einen zu hohen Preis.

Hamburg. Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook will nach einem Zeitungsbericht den deutschen Türkei-Spezialisten Öger Tours übernehmen.

Wirtschaftsprüfer hätten im Auftrag von Thomas Cook bereits die Öger-Bücher geprüft, ein Abschluss sei für das erste Quartal 2010 geplant, berichtete die "Financial Times Deutschland" am Mittwoch vorab unter Berufung auf Verhandlungskreise. Allerdings verlange Firmengründer Vural Öger derzeit noch einen höheren Preis als die Thomas-Cook-Manager zu zahlen bereit seien.

Mit dem Kauf würde dem Bericht zufolge Thomas-Cook-Chef Manny Fontenla-Novoa seine Ankündigung wahrmachen, die Konzentration der Anbieter auch in Deutschland voranzutreiben. Vural Öger hatte schon mehrfach versucht, sein vor 40 Jahren gegründetes Unternehmen zu verkaufen - verlangte letztlich aber immer einen zu hohen Kaufpreis.

Der Hamburger Konzern ist laut "FTD" mit 3100 Beschäftigten und einem Umsatz von zuletzt rund 770 Millionen Euro die Nummer sechs unter den deutschen Veranstaltern. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare