+

Kredite

Schnelles Geld für Notlagen

Was tun, wenn der Dispokredit ausgeschöpft ist und das nächste Gehalt erst in zwei Wochen kommt? Kurzzeitkredite können eine Überbrückung bei akuten finanziellen Engpässen sein.

Von xxsw

Die Waschmaschine geht plötzlich kaputt, das Auto muss dringend repariert werden oder ein Flug muss schnell gebucht werden, bevor der Preis steigt. Auf dem Konto ist jedoch kein Geld mehr und der Dispokredit ist bereits ausgeschöpft. Das nächste Gehalt kommt erst in zwei Wochen.

Auf solche akute finanzielle Engpässe haben sich Anbieter wie Vexcash, Xpresscredit oder Cashper spezialisiert: Diese Dienstleister bieten Kurzzeitkredite (auch Minikredite genannt) über kleine Beträge für wenige Tage oder Wochen an. Vorteil: Die Kreditvergabe erfolgt schnell und unbürokratisch. Nachteil: Die Zinssätze sind relativ hoch. Da die Laufzeit und die Kreditsumme für solche Kurzzeitkredite normalerweise aber sehr niedrig sind, fallen die tatsächlich anfallenden Zinsen für den Kunden in der Regel nicht besonders stark ins Gewicht. Die Anbieter im Vergleich:

Vexcash: Dieser Anbieter ist der deutsche Pionier im Segment der Kurzzeitkredite. Das Start-up-Unternehmen vergibt seit 2012 online Kurzzeitkredite mit einer Laufzeit von bis zu 60 Tagen. Menschen mit absehbaren finanziellen Engpässen können über Vexcash für kurze Zeit Geld leihen, wenn sie bei ihrer Hausbank keine Möglichkeit haben, einen kleinen Kredit aufzunehmen – beispielsweise mit nur 14 Tagen Laufzeit. Der Vorteil von Vexcash im Vergleich zu seinen Konkurrenten: Während Xpresscredit und Cashper für den ersten Kredit maximal eine Summe von 500 und 600 Euro gewähren, kann der Kredit bei Vexcash bis zu 1000 Euro betragen. Dafür geht es bei Vexcash mit der Auszahlung nicht ganz so schnell. Die Bearbeitungs- und Auszahlungsdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es müssen unterschiedliche Dokumente eingerechnet werden, damit Vexcash eine Identifikation und Bonitätsprüfung vornehmen kann.

Vexcash bietet dafür zwei Möglichkeiten an. Beim sogenannten Post-ident-Verfahren füllt der Kunde zunächst den Antrag online aus, dann sendet er die benötigten Unterlagen an Vexcash. Erfahrungsgemäß dauert es von der Bearbeitung bis zur Auszahlung mindestens drei bis vier Tage.

Wesentlich schneller geht die Bearbeitung beim Video-ident-Verfahren: Hier wird der Kreditantrag innerhalb von wenigen Minuten abgewickelt. In der Regel dauert es dann etwa zwei bis drei Tage bis zur Auszahlung der Kreditsumme. Noch schneller geht es mit der allerdings kostenpflichtigen sogenannten Express-Option: Vexcash verspricht hier, dass das Geld innerhalb von 30 Minuten ausbezahlt wird.

Nicht in allen Fällen genehmigt Vexcash den Kredit allerdings. Wer zum Beispiel Antrag auf Privatinsolvenz gestellt hat, muss mit einer Ablehnung rechnen. Das gleiche gilt für Verbraucher, die eine eidesstattliche Versicherung abgegeben haben (früher Offenbarungseid genannt). Auch wenn eine Lohnpfändung durch einen gerichtlichen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vorliegt, lehnt Vexcash einen Kredit ab. Vexcash verlangt derzeit generell knapp 14 Prozent Zinsen pro Jahr. Für einen Kredit über 500 Euro mit einer Laufzeit von 30 Tagen fallen damit rund 1,2 Prozent Zinsen an. Das bedeutet: Der Kreditnehmer muss in diesem Fall am Ende der Laufzeit knapp 506 Euro zurückzahlen. Der Kredit hat ihn also gerade einmal sechs Euro gekostet. Gegen eine zusätzliche Gebühr können Kunden die Laufzeit des Kredits von maximal 30 Tagen auf 60 Tage erhöhen und ihren Mini-Kredit in zwei Raten aufteilen.

Xpresscredit: Bei diesem Anbieter handelt es sich um ein deutsches Tochterunternehmen der finnischen Ferratumbank. Die maximale Kreditsumme für den ersten Kredit liegt bei 500 Euro. Dafür hat der Kreditnehmer deutlich mehr Zeit für die Rückzahlung: Die maximale Laufzeit des Kredits beträgt 62 Tage. Hat sich ein Kunde bewährt und seinen Kredit pünktlich zurückgezahlt, kann er beim nächsten Mal einen Kredit in Höhe von bis zu 1 500 Euro beantragen. Der Zinssatz ist mit derzeit rund 10,5 Prozent pro Jahr etwas geringer als bei Vexcash. Die Kreditentscheidung wird automatisch angeblich innerhalb von 60 Sekunden getroffen. Bis das Geld dann auf dem Konto ist, dauert es natürlich etwas länger. Mit dem kostenpflichtigen Xpresservice dauert es 24 Stunden.

Cashper: Cashper, ein Tochterunternehmen der Novum Bank aus Malta, wirbt damit, einzige Finanzierer für Minikredite in Deutschland zu sein, der über eine eigene Banklizenz verfügt. Bei Cashper beträgt die Maximalsumme für den Erstkredit 600 Euro, die Laufzeit liegt bei maximal 30 Tagen. Cashper ist derzeit der günstigste der drei Anbieter: Der jährliche Zinssatz liegt bei knapp acht Prozent. Dafür dauert es mit bis zu vier Werktagen auch relativ lange, bis das Geld auf dem Konto des Kunden erscheint.

Cashper berechnet aber, wie die beiden anderen Anbieter auch, eine Gebühr, wenn eine schnellere Bearbeitung gewünscht ist. Sie kann selbst bei pünktlicher Tilgung 75 Euro unabhängig von Kreditsumme und Laufzeit betragen. Dafür erhält der Kunde das Geld nach ein bis zwei Bankarbeitstagen.

Was Verbraucherschützer sagen: „Kurzzeitkredit klingt zunächst gut, hier aber ist Vorsicht geboten“, warnt Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen. Die Angebote seien insbesondere deshalb so interessant, weil eine Anfrage keine Auswirkungen auf den sogenannten Schufa-Score haben soll. Dieser Wert sagt aus, wie kreditwürdig ein Bankkunde ist. Er wird immer dann abgefragt, wenn jemand ein Darlehen aufnehmen möchte. „Da der Kurzzeitkredit jedoch, zumindest in der Theorie, nur wenige Wochen läuft, argumentieren die Anbieter damit, dass das Rückzahlungsverhalten bei diesen Darlehen besser sei als bei einem länger laufenden Kredit. Dementsprechend könnten auch Kunden ein Darlehen bekommen, die aufgrund ihres Schufa-Scores bei der Bank kein Geld geliehen bekämen“, so Oelmann. Wer Probleme habe, Kreditraten zu bezahlen, dem rät Oelmann trotzdem von Kurzzeitkrediten ab, zumal diese Kredite vergleichsweise teuer seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare