1. Startseite
  2. Wirtschaft

Grundrente in Deutschland: Zählt ein Arbeitsaufenthalt im Ausland?

Erstellt:

Von: Nils Tillmann

Kommentare

Themenbild-Bundestag beschliesst die Einfuehrung der Grundrente.Geldmuenzen liegen auf einem Rentenbescheid der Deutsche
Auch Arbeitsaufenthalte im Ausland können unter Umständen auf die Grundrente angerechnet werden. (Symbolfoto) © Sven Simon/IMAGO

Für viele stellt Arbeit im Ausland eine wertvolle Gelegenheit dar. Auch diese Arbeitsaufenthalte können in bestimmten Fällen für die Grundrente zählen.

Frankfurt – Viele Menschen in Deutschland arbeiten zeitweise oder langfristig im Ausland. Verunsicherung besteht dabei jedoch oft im Hinblick auf die Rente. Nur in manchen Ländern kann die Arbeitszeit auf die Rente in Deutschland angerechnet werden. Dasselbe gilt auch für die Grundrente.

Wichtig ist dabei, ob Deutschland mit dem entsprechenden Land ein Abkommen geschlossen hat, das die Rentenansprüche regelt, wie die Deutsche Rentenversicherung auf ihrer Webseite erklärt. Dies ist der Fall für alle Länder, in denen Europarecht gilt. Dazu zählen:

Arbeitszeiten in diesen Ländern würden laut der Deutschen Rentenversicherung für die Grundrentenzeiten zusammengezählt.

Rente: Grundrentenzeiten können auch außerhalb der EU angerechnet werden

Doch auch über die Staaten mit Europarecht hinaus können Arbeitsaufenthalte angerechnet werden. Die Bundesrepublik hat Abkommen mit 20 weiteren Staaten, die unter anderem Rentenansprüche für Auslandsarbeit regeln. Zu diesen Ländern zählen unter anderem Australien, Japan und Brasilien. Die vollständige Liste mit weiteren Informationen führt die Deutsche Rentenversicherung auf. Auch in diesen Ländern werden Arbeitszeiten berücksichtigt.

Rente: Bei einigen Arbeitsaufenthalten in bestimmten Ländern ist Vorsicht geboten

Vorsicht ist jedoch bei Arbeitsaufenthalten in den USA und der Türkei geboten. Obwohl Deutschland mit beiden Ländern Sozialversicherungsabkommen hat, seien diese laut der Deutschen Rentenversicherung von der Regelung ausgenommen. Auch Arbeitsaufenthalte in Ländern, mit denen Deutschland kein Abkommen geschlossen hat, könnten laut Deutscher Rentenversicherung nicht angerechnet werden.

Arbeitszeiten im Ausland können also in manchen Fällen auf den Grundrentenanspruch angerechnet werden. Bei der Berechnung der Höhe des Grundrenten-Zuschlags würden sie jedoch nicht berücksichtigt, so die Deutsche Rentenversicherung. (Nils Tillmann)

Auch interessant

Kommentare