Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrer bestimmter Automarken und Modelle scheinen besonders häufig Punkte in Flensburg zu kassieren, wie eine Analyse von Verivox ergeben hat. (Symbolbild)
+
Fahrer bestimmter Automarken und Modelle scheinen besonders häufig Punkte in Flensburg zu kassieren, wie eine Analyse von Verivox ergeben hat. (Symbolbild)

Verkehrssünder

Punkte in Flensburg: Zwei Automarken tun sich besonders hervor

  • VonSophie Mahr
    schließen

Es gibt immer wieder Vorurteile zu bestimmten Automarken und ihren Fahrern. Ist alles nur Gerede oder steckt darin doch ein Fünkchen Wahrheit? Ein Vergleichsportal hat überprüft, welche Automodelle und Marken die meisten Punkte in Flensburg holen.

Heidelberg – Zwei Automarken sind bei Verkehrssündern wohl besonders beliebt: Audi* und Porsche. Zu diesem Ergebnis ist jedenfalls das Vergleichsportal Verivox in einer Auswertung gekommen. Dabei verglich das Unternehmen die Kfz-Versicherungsabschlüsse der vergangenen 24 Monate miteinander. Untersucht wurden laut einer Mitteilung die 100 Pkw-Modelle und 30 Automarken, die auf dem hauseigenen Portal die meisten Versicherungsabschlüsse hatten.

Bei der Analyse seien überwiegen privat genutzte Fahrzeuge berücksichtigt worden. Man habe die Angaben der Nutzer, die Kfz-Versicherungen abschlossen, anonymisiert ausgewertet, wie Verivox berichtete. Die Nutzer gaben unter anderem an, wie viele Punkte sie in Flensburg haben, da diese einen Einfluss auf den Versicherungspreis haben können. Bei dieser Angabe sollte auch nicht geschummelt werden, da im Schadensfall eine Strafzahlung erhoben werden kann.

Punkte in Flensburg: Porsche ist Spitzenreiter der Verkehrssünder

Von den 30 Marken, die Verivox ausgewertet hat, ist Porsche mit Abstand diejenige, deren Fahrer die meisten Punkte in Flensburg haben. Porsche liegt 70 Prozent über dem Durchschnitt. An zweiter Stelle der Automarken – 38 Prozent über dem Durchschnitt – sind die Audifahrer. Auf Platz drei liegen die Jeep-Fahrer.

Bei dem Vergleich der 100 Auto-Modelle ist Audi ebenfalls ganz weit vorne: Unter den Top Ten der Punkte-Hamsterer sind gleich fünf Modelle des Ingolstädter Fahrzeugherstellers zu finden. Zudem belegt Audi die Plätze eins bis drei:

  • Audi Q5 (Platz 1) – 70 Prozent über dem Durchschnitt
  • Audi A5 (Platz 2) – 70 Prozent über dem Durchschnitt
  • Audi A1 (Platz 3) – 64 Prozent über dem Durchschnitt
  • Audi A6 (Platz 5) – 63 Prozent über dem Durchschnitt
  • Audi TT (Platz 9) – 41 Prozent über dem Durchschnitt

Punkte in Flensburg: Es gibt auch Modelle mit wenig Punkten

Bei der Analyse von Verivox fielen aber nicht nur Autos auf, deren Fahrer übermäßig viele Punkte in Flensburg hatten, sondern auch jene Modelle, deren Eigentümer in dieser Statistik gut davonkommen. So liegt der Punktewert bei Fahrern der Mercedes-B-Klasse 51 Prozent unter dem Durchschnitt. Gefolgt von den Kleinwagenfahrern des Citroën C1 und des Smart Forfour. Schaut man nur auf die Marken, sind Suzukis augenscheinlich am umsichtigsten unterwegs (30 Prozent unter dem Punktedurchschnitt), dicht gefolgt von Fahrzeugen aus dem Hause Toyota und Dacia.

Wie viele Punkte darf man in Flensburg haben?

Seit über 60 Jahren wird die Verkehrssünder-Kartei beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg geführt: Folglich werden in Flensburg alle Verkehrsvergehen festgehalten. Punkte lassen sich durch diverse Vergehen im Straßenverkehr sammeln. So kann es unter anderem Punkte und Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen, Park- und Halteverstöße, Abstandsverstöße, Rotlichtverstöße und fürs Telefonieren am Steuer geben. Voraussetzung für die Punktevergabe ist, dass die Verkehrssicherheit unmittelbar gefährdet wurde. Je nach Härte des Verstoßes werden zwischen null und drei Punkten vergeben. Bei Verkehrskontrollen sorgt die Polizei regelmäßig für einen warmen Punkteregen, so zum Beispiel Ende August im Kreis Gießen. Dort wurden bei Verkehrskontrollen 70 Verkehrssünder erwischt*, wobei auf einige auch Punkte zu kommen.

Doch wie viele Punkte in Flensburg darf man überhaupt haben? 2014 gab es eine Reform des Punktesystems: Bei eins bis drei Punkten gibt es nach Angaben Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine Vormerkung, bei vier bis fünf Punkten eine Ermahnung, bei sechs bis sieben Punkten eine Verwarnung und bei acht Punkten ist der Führerschein weg. *giessener-allgemeine.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare