Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beim Genfer Autosalon wird am ersten Pressetag der Porsche 911 Carrera S Cabriolet präsentiert.
+
Porsche-Ikone: Der 911 steht sinnbildlich für den Sportwagenhersteller aus Stuttgart - und wird deshalb in naher Zukunft kein E-Auto.

Ikone des Sportwagenherstellers

Porsche AG baut beliebtestes Automodell weiterhin nur als Verbrenner

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die Porsche AG aus Stuttgart stellt die Weichen momentan auch auf E-Mobilität. Doch eine Ikone des Sportwagenherstellers soll vorerst eine Ausnahme bilden.

Stuttgart - Sportwagen und E-Mobilität schienen lange zwei unvereinbare Konzepte zu sein. Die Porsche AG schloss sich dem Wandel hin zum E-Auto trotzdem an - und wurde mit dem Erfolg des ersten Modells Taycan auch dafür belohnt. Auch darüber hinaus setzt der Konzern auf Alternativen, beispielsweise mit der Erforschung von E-Fuels. Doch ein Fahrzeug des Sportwagenherstellers bleibt vorerst eine Ausnahme. Wie BW24* berichtet, will Porsche sein beliebtestes Automodell weiterhin nur als Verbrenner bauen.

Die Porsche AG ist weltweit für seine Sportwagen bekannt. Der Konzern ist der charakteristischen Form seiner Autos über die Jahre treu geblieben (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare