1. Startseite
  2. Wirtschaft

Super-Reiche verdoppeln Vermögen auf 1500 Milliarden Dollar - Millionen rutschen in Armut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Oxfam-Logo.
Oxfam zeigt in einem Bericht auf, dass die Kluft zwischen Arm und Reich durch die Corona-Pandemie stark gewachsen ist. © Michael Gstettenbauer/Imago Images

Während die Corona-Pandemie für viele ein finanzielles Desaster bedeutet, werden die Reicher immer reicher.

Berlin - Die zehn reichsten Menschen der Welt haben der Organisation Oxfam zufolge während der Coronavirus-Pandemie ihr Vermögen auf 1,5 Billionen Dollar verdoppelt. In Deutschland hätten die zehn reichsten Personen ihr kumuliertes Vermögen* von 144 Milliarden Dollar auf etwa 256 Milliarden Dollar gesteigert, hieß es in einem am Montag veröffentlichten Bericht der Entwicklungshilfeorganisation.

Dies sei ein Anstieg um etwa 78 Prozent. „Für Milliardäre gleicht die Pandemie einem Goldrausch“, erklärte Oxfam-Referent Manuel Schmitt. „Regierungen haben Milliarden in die Wirtschaft gepumpt, doch ein Großteil ist bei Menschen hängengeblieben, die von steigenden Aktienkursen besonders profitieren.“

Corona: Milliardäre profitieren von der Pandemie

Während „die Profitlogik unserer Wirtschaft“ in der Corona-Pandemie* dazu geführt habe, dass das Vermögen von allen Milliardärinnen und Milliardären um „beispiellose fünf Billionen Dollar“ stieg, lebten nun mehr als 160 Millionen Menschen zusätzlich in Armut, kritisiert Oxfam in seinem Bericht. Als Maßnahmen gegen diese massive Unwucht fordert die Hilfs- und Entwicklungsorganisation vor allem, Konzerne und Superreiche stärker in die Verantwortung zu nehmen.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnte angesichts des Oxfam-Berichts vor einer Gefährdung des sozialen Zusammenhalts. „Gegen diese skandalöse Entwicklung hilft nur eins: Reiche und Konzerne müssen stärker in die Verantwortung“, forderte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Er sprach sich für die Wiedereinführung der Vermögensteuer*, eine grundlegende Überarbeitung der Erbschaftsteuer und eine wirksame Besteuerung von Konzernen aus.

Tesla-Chef Elon Musk und Amazon-Gründer Jeff Bezos sind die reichsten Menschen der Welt

Unter Berufung auf Daten der Zeitschrift „Forbes“ listet Oxfam Tesla-Chef Elon Musk* als reichsten Menschen der Welt mit einem US-Vermögen von 294,2 Milliarden Dollar auf, gefolgt von dem Amazon-Gründer Jeff Bezos und dem französischen Milliardär Bernard Arnault. Die ersten Deutschen liegen auf Platz 31, Beate Heister und Karl Albrecht junior von Aldi, mit 43 Milliarden Dollar. Neu auf der Liste auf Platz 161 findet sich in diesem Jahr BioNTech-Vorstandschef Ugur Sahin mit 13,2 Milliarden Dollar. (rtr/AFP) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare