Corona-Krise

Olaf Scholz will Kurzarbeitergeld auf 24 Monate verlängern

Zurzeit ist das Kurzarbeitergeld auf zwölf Monate befristet, kann in bestimmten Fällen aber auf 21 verlängert werden.

Wegen der weiter schwelenden Corona-Krise möchte Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Auszahlung des Kurzarbeitergelds ausweiten. „Ich will die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate verlängern“, sagte der Vizekanzler (SPD) der „Bild am Sonntag“. Die Corona-Krise werde in den nächsten Wochen ja nicht plötzlich verschwinden.

„Unternehmen und Beschäftigte brauchen von der Regierung das klare Signal: Wir gehen mit euch den gesamten Weg durch die Krise.“ Grundsätzlich ist das Kurzarbeitergeld auf zwölf Monate befristet, kann in bestimmten Fällen aber auf 21 verlängert werden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare