Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die elektrische Limousine EQS von Mercedes-Benz in der Fertigungshalle der „Factory 56“ am Standort Sindelfingen.
+
Daimler sucht neue IT-Spezialisten für Sindelfingen. Dort wird auch das E-Auto-Flaggschiff EQS gefertigt.

Transformation beim Autobauer

Neue Tarifvereinbarung für IT-Spezialisten bei Daimler

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Im Rahmen der Transformation zur E-Mobilität stellt Daimler eine große Zahl an Software-Fachkräften ein. Gemäß deren Anforderungen wurde ein neuer Tarifvertrag erstellt.

Stuttgart - Für die Produktion von E-Autos braucht man nicht nur qualifizierte Ingenieure, sondern auch IT-Spezialisten. Die Daimler AG stellt deshalb allein am Zukunftsstandort Sindelfingen bei Stuttgart 1.000 Software-Fachkräfte ein. Basierend auf deren Arbeitsanforderungen starten diese mit einem kürzlich vereinbarten neuen Tarif. Demnach können sich die Spezialisten ihre Arbeitszeit deutlich flexibler einteilen und auch die Vergütung soll auf die jeweiligen Projekte angepasst werden. Von dem neuen Tarifvertrag profitieren jedoch auch die Mitarbeiter bei Daimler, die bereits im IT- und Softwarebereich tätig sind. Sie können sich Anfang 2022 entscheiden, ob sie in den neuen Tarif wechseln wollen. Wie BW24* berichtet, soll für 1.000 IT-Spezialisten bei Daimler völlig neue Arbeitsbedingungen geschaffen werden.

Die Daimler AG stellte vor wenigen Wochen die E-Auto-Hoffnung EQS vor (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare