1. Startseite
  2. Wirtschaft

Neue Struktur und neuer Name

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frank Appel, Vorstandschef der Deutschen Post DHL. (Archivbild)
Frank Appel, Vorstandschef der Deutschen Post DHL. (Archivbild) © Foto: dpa

Die Deutsche Post vereinfacht die Konzernstruktur. Das Unternehmen soll auf zwei Säulen, dem Brief- und dem internationalen Logistikgeschäft, stehen. Die Deutsche Post World Net wird in Deutsche Post DHL umbenannt.

Bonn. Die Deutsche Post will mit einer neuen Struktur effizienter werden. Das Unternehmen werde künftig auf zwei Säulen stehen: Dem internationalen Logistikgeschäft (DHL) und dem Briefgeschäft (Post), kündigte Vorstandschef Frank Appel an.

Daher ändert die Post auch ihren Konzern-Namen ab sofort in Deutsche Post DHL. Der bisherige Name Deutsche Post World Net wird damit aufgegeben. Unter dem DHL-Dach werden mehrere Sparten gebündelt und sollen besser miteinander verzahnt werden. "Wir müssen den Konzern nicht neu erfinden, sondern mehr aus dem machen, was wir haben", sagte Appel. Grundlage des Umbaus sei eine Analyse der Schwachstellen und Potenziale des Unternehmens gewesen.

Die Post will insgesamt sieben Milliarden Euro einsparen, davon eine Milliarde bis 2010. Im IT-Bereich will die Post über die Konsolidierung von Rechenzentren und Service-Standorten 1,4 Milliarden Euro einsparen. Die Vermarktung und der Vertrieb sollen mit 2,2 Milliarden Euro den höchsten Sparanteil beisteuern, Finanzen und Personalwesen liefern den Rest. Jede Abteilung und jeder Funktionsleiter hätten Sparziele erhalten.

"Unser Ziel ist es, die Post für Deutschland zu bleiben und der Logistikdienstleister für die Welt zu werden", gab Appel die Richtung in seiner "Strategie 2015" vor. (dpa)

Auch interessant

Kommentare