Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grace Mugabe, Ehefrau des umstrittenen Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, betreibt Milchfarmen.
+
Grace Mugabe, Ehefrau des umstrittenen Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, betreibt Milchfarmen.

Fragwürdige Kooperation

Mugabe liefert an Nestlé

  • Johannes Dieterich
    VonJohannes Dieterich
    schließen

Nestlé hat ein Problem: Eine Tochter der Genfer Weltfirma bezieht angeblich Milch von einer Farm in Simbabwe, die Grace Mugabe gehört, der Ehefrau des Autokraten Robert Mugabe. Von Johannes Dieterich

Nestlé hat ein neues Problem. Nach Recherchen des britischen Daily Telegraph bezieht eine Tochter der Genfer Weltfirma in Simbabwe Milch von einer Farm, die Grace Mugabe, der Ehefrau des Autokraten Robert Mugabe, gehört. Das Gushungo Dairy Estate soll jährlich eine Million Liter in das Werk liefern, in dem Milchpulver und Frühstücksflocken für den heimischen Markt hergestellt werden.

Das Gut ist Teil eines Farm-Imperiums der 45-jährigen Ehefrau des 85-jährigen Präsidenten. Der frühere Besitzer war 2003 unter Androhung von Gewalt zum Verkauf gezwungen worden. Offenbar hatte der weiße Farmer weniger als ein Achtel des von unabhängigen Gutachtern geschätzten Werts der Farm erhalten. Grace Mugabe soll sich insgesamt sechs Farmen im Zuge der chaotischen "Landreform" angeeignet haben.

Westlichen Unternehmen ist es verboten, mit Firmen Geschäfte zu machen, die in Verbindung mit Vertretern der Regierung stehen. Neben den USA und der EU hat auch die Schweiz eine solche Liste aufgestellt, auf der sowohl der Präsident als auch seine Ehefrau stehen. Nestlé fühlt sich an die Sanktionen, die nur internationale Waren- oder Geldtransfers betreffen, nicht gebunden. Die Aktivitäten in Simbabwe beschränkten sich aber auf inländische Geschäfte, so ein Sprecher .

Unterdessen droht die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) mit einem Nestlé-Boykott. "Nur so können Konsumenten bestimmten Unternehmen klar machen, dass sie mit dessen Praktiken nicht einverstanden sind", sagte HRW-Afrika-Direktorin Georgette Gagnon.

Das Gushungo Dairy Estate, das einer der Söhne von Grace Mugabes aus ihrer ersten Ehe managt, produziert nach Angaben der simbabwischen Staats-Zeitung Herald täglich 6500 Liter Milch - sein früherer Besitzer hatte die dreifache Menge hergestellt. Während Feierlichkeiten auf dem Gut gratulierte Ehemann Robert seiner Frau einst für das "Monument", das sie sich und dem Land geschaffen habe. "Als wir hier herkamen, war alles in einem schlechten Zustand", antwortete die Ehefrau: "Ich musste hart arbeiten, um es zu dem zu machen, was es heute ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare