Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hartmut Mehdorn bei einer Pressekonferenz.
+
Hartmut Mehdorn bei einer Pressekonferenz.

Großflughafen BER

Mehdorn will Gerkan zurückholen

Im Mai 2012 geschasst, könnte er jetzt bald wieder im BER-Team dabei sein: Der Architekt Meinhard von Gerkan soll dem Wunsch Hartmut Mehdorns gemäß offenbar wieder an seine alter Wirkungsstätte zurückkehren.

Der neue Chef des Großflughafens Berlin-Brandenburg (BER), Hartmut Mehdorn, will offenbar den früheren BER-Architekten Meinhard von Gerkan ins Team zurückholen.

Gerkan bestätigte der Bild am Sonntag, dass es zwischen ihm und Mehdorn zwei geheime Treffen gegeben habe. Zum Inhalt der Gespräche wollte sich der Architekt aber nicht äußern.

Die Berliner Flughafengesellschaft hatte Gerkans Architekten im Mai vergangenen Jahres entlassen und wenig später wegen angeblich massiver Fehlplanung verklagt.

Daraufhin erhob Gerkan schwere Vorwürfe gegen die Flughafengesellschaft und warf ihr vor, deren Arbeit habe sich als "großangelegte Täuschung herausgestellt".

Die Inbetriebnahme des BER wurde bislang viermal verschoben. Grund sind unter anderem massive Mängel an der Brandschutz-Anlage. Zur Zeit ist offen, wann an dem neuen Flughafen die ersten Maschinen starten und landen können. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare