Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Massiver Gewinneinbruch bei Solar Millennium

Der Solarkraftwerk-Hersteller Solar Millennium hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinneinbruch verkraften müssen. ...

Erlangen. Der Solarkraftwerk-Hersteller Solar Millennium hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinneinbruch verkraften müssen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sei von 52,2 Millionen Euro auf nur noch 700 000 Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Montag bei der Bekanntgabe des vorläufigen Betriebsergebnisses mit.

Der Umsatz schrumpfte im Geschäftsjahr 2009/2010 (31.10.) mit 73,2 Millionen Euro auf knapp die Hälfte des Vorjahresniveaus. Die endgültigen Zahlen will die Solar Millennium AG am 3. März bekanntgeben.

Das Unternehmen begründete den Einbruch mit Projektverzögerungen bei dem Solarkraftwerk im kalifornischen Blythe. Die Finanzierungsabschlüsse hätten sich verschoben, daher hätten die entsprechenden Umsätze und Gewinne nicht mehr im alten Geschäftsjahr verbucht werden können. Zugleich habe die Projektentwicklung große Kosten verschlungen, die die Bilanz für 2009/2010 belasteten.

«Die erfolgreiche Umsetzung der beiden Solarkraftwerke in den USA sollten über die nächsten Jahre hinweg einen signifikanten Teil des operativen Geschäfts mit kontinuierlichen und stabilen Umsatzerlösen sichern», betonte Solar-Millennium-Finanzvorstand Oliver Blamberger laut Mitteilung (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare