Malaysia

Fonds erwägt Verkauf von Legoland

Der Wert des Freizeitparks im Süden Malaysias wird auf 216 Millionen Euro geschätzt.

Asiens erstes Legoland in Malaysia steht zum Verkauf: Der Eigentümer, die malaysische Vermögensverwaltung Khazanah, erwäge die Veräußerung des Freizeitparks inklusive 15 000 Modellen aus Millionen bunter Legosteine, berichtete am Dienstag die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Der Wert werde von Insidern auf eine Milliarde Ringgit geschätzt, umgerechnet etwa 216 Millionen Euro.

Khazanah-Chef Shahril Ridza Ridzuan sagte auf einer Pressekonferenz in Kuala Lumpur, noch gebe es keine Angebote, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama berichtete. „Wir verhandeln noch mit niemandem.“

In dem Freizeitpark im südlichen Bundesstaat Johor stehen Lego-Modelle asiatischer Attraktionen wie der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha oder der verbotenen Stadt in Peking. Auch eine Achterbahn und Wasserrutschen gehören dazu. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare