1. Startseite
  2. Wirtschaft

Lebensmittelhändler will 1000 zusätzliche Schnellladepunkte installieren

Erstellt:

Kommentare

Fortschritte bei Ladenetz für E-Autos
Das Cleantech Unternehmen Numbat und der hessische Lebensmittelhändler Tegut sorgen mit einer Kooperation für bis zu 1000 zusätzliche Schnellladepunkte in ganz Deutschland. © Julian Stratenschulte/dpa

Das Cleantech Unternehmen Numbat und der hessische Lebensmittelhändler Tegut sorgen mit einer Kooperation für bis zu 1000 zusätzliche Schnellladepunkte in ganz Deutschland. Wann und wo die Schnellladepunkte für die Kunden zur Verfügung stehen sollen, erfahren Sie in diesem Artikel:

Fulda - Über das Projekt informiert das Lebensmittel-Handelsunternehmen Tegut mit der Zentrale in Fulda in einer Pressenotiz. Mit dem Ausbau von Schnellladeinfrastruktur in Mittel- und Süddeutschland wollen Numbat und Tegut die Entwicklung zu einer flächendeckenden Schnellladeinfrastruktur im Lebensmitteleinzelhandel anführen.
fuldaerzeitung.de berichtet, wann und wo Tegut die Schnellladestationen für E-Autos installieren will.

Gesorgt werden soll damit für einen „deutlichen Anstieg von Schnellladesäulen bis 300 kW“. „Den Akku des E-Autos in 15 bis 20 Minuten nahezu vollladen, während man im Markt seine Einkäufe tätigt: Das wird zukünftig auf unseren Kundenparkplätzen möglich sein“, verspricht Christian Günther, zuständig für das Energiemanagement bei Tegut. Aufgrund der derzeit schwierigen Energie-Lage, stehe noch nicht genau fest, zu welchem Preis der Strom an die Endkunden abgegeben wird.

Auch interessant

Kommentare