1. Startseite
  2. Wirtschaft

Läuft optimal geschmiert

Erstellt:

Von: Tobias Schwab

Kommentare

Georg Martin, Sarah Wicker, Tobias Schirra und Ansgar Thilmann (v.l.) haben eine Messtechnik zurÜberwachung von Kräften und Schmierstoffzuständen in Wälzlagern entwickelt undHCP Sense gegründet.
Georg Martin, Sarah Wicker, Tobias Schirra und Ansgar Thilmann (v.l.) haben eine Messtechnik zurÜberwachung von Kräften und Schmierstoffzuständen in Wälzlagern entwickelt undHCP Sense gegründet. © HCP Sense

Die Frankfurter Rundschau präsentiert die Nominierten des Hessischen Gründerpreises 2022 mit einem Kurzinterview: HCP Sense ist Finalist in der Kategorie Gründung aus der Hochschule.

Wer braucht Sie?
Wir werden überall da benötigt, wo sich etwas dreht, von E-Antrieben in Autos über Industriegetriebe bis hin zu Windkraftanlagen.

Warum haben Sie gegründet?
Die Technologie ist in der Forschung entstanden, aber von Anfang an waren Industriekontakte interessiert an der Nutzung. So reifte bei uns der Plan, ein Unternehmen zu gründen, um gerade dem Mittelstand den Zugang zu dem großen Nutzen zu ermöglichen.

Wer hat in Sie investiert/wer nicht?
Wir werden durch den Exist-Forschungstransfer gefördert. Klassische Investoren gibt es bisher nicht.

Was war die größte Hürde?
Der bürokratische Aufwand, vor allem bei der Einstellung unseres ersten Festangestellten.

Wo brennt es im Betrieb?
Beim Finden zusätzlicher passender Mitarbeiter:innen und bei der Beschaffung elektrotechnischer Bauteile.

Was ist der große Traum?
Ein gut funktionierendes mittelständisches Unternehmen aufzubauen und weltweit Kunden zu beliefern.

Welche Effekte hat die Technologie Ihrer Firma für die Ökobilanz von Unternehmen?
Rund 20 Prozent der weltweiten Energieproduktion werden durch mechanische Reibung verbraucht. Ein Teil der Verluste entsteht dabei aufgrund von zu viel Schmierstoff in technischen Systemen. Denn technische Systeme brauchen ein Minimum an Schmierstoff, um ihre Lebensdauer zu erreichen und übermäßigen Verschleiß zu verhindern. Mehr Schmierstoff führt ab dann nur noch zu unnötigem Energieverbrauch. Es gibt also ein Optimum zwischen Energieverbrauch und Verschleiß und wir können dieses ermitteln und so Betriebsstrategien anpassen, um den Verschleiß sicher zu minimieren und gleichzeitig Energie zu sparen. So wird auch der Verbrauch von Schmierstoff und die Menge des Sondermülls reduziert.

Das sagt die Jury:
„Belastungen von Maschinen können dank HCP-Sense nicht nur geschätzt, sondern auch gemessen werden. Dadurch werden die Leistungen und Prozesse der Maschinen optimiert. Das ist in der Wirtschaft schon angekommen und Umsätze konnten bereits generiert werden. Eine hohe Glaubwürdigkeit und viel Potenzial stecken in HCP-Sense und das ist super für unsere Region.“

Partnerschaft: Die FR unterstützt den Hessischen Gründerpreis. Bis zum Finale am 4. November in Kassel stellen wir die zwölf nominierten Gründerinnen und Gründer vor. Mehr auf fr.de/gruenderpreis

Auch interessant

Kommentare