Die Bandbreite der angebotenen Zinssätze ist groß.
+
Die Bandbreite der angebotenen Zinssätze ist groß.

Service

Kleinkredite wegen Corona: Darauf sollten sie bei der Geldleihe achten

  • vonMechthild Henneke
    schließen

Corona strapaziert die Kontostände. Kleinkredite sind ein Mittel, Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können – worauf man dabei achten sollte.

  • Wegen der Corona-Krise ist die finanzielle Situation bei vielen Menschen angespannt.
  • Kredite können während den Krisenzeiten eine valide Option sein.
  • Allerdings gibt es einige Aspekte, die Kreditnehmer vor der Geldleihe beachten müssen.

Nach langen Monaten der Pandemie ist die finanzielle Situation bei vielen Menschen angespannt. Kurzarbeit, fehlende Aufträge oder sogar Arbeitslosigkeit führen dazu, dass Geldsorgen entstehen. Ein Kleinkredit kann eine Option sein, Miete oder Leasingkosten weiter zahlen zu können. Wir erklären, was hierbei zu beachten ist.

Kredit: Auf den Anbieter kommt es an

Wahl des Geldgebers: Ein Blick ins Internet zeigt – Angebote für Kredite gibt es zuhauf. Dabei konkurrieren Online-Geldinstitute mit den regulären Banken. Iris Hoschützky, Vorstandsmitglied des FPSB Deutschland e.V., ein Berufsverband professioneller Finanzplaner, rät dazu, vor dem Abschluss auf jeden Fall mit der Hausbank Kontakt aufzunehmen. „Hier besteht eine jahrelange Geschäftsbeziehung. Die Hausbank kann Ihre Bonität und die persönliche Situation besser einschätzen“, sagt sie. Aufgrund der persönlichen Beziehung seien hier Zinssatz und Modalitäten am besten zu verhandeln.

Kreditkosten: Die Bandbreite der angebotenen Zinssätze ist groß. Eine Online-Umfrage für einen Kredit über 5000 Euro zur freien Verfügung ergab Zinssätze ab 0,68 Prozent. Hoschützky rät bei solchen Angeboten das Kleingedruckte zu beachten. „Die Banken erheben Abschlussgebühren“, sagt sie. Diese kommen zu den Zinsen hinzu. Sie weist auf den Unterschied zwischen effektivem Jahreszins und Sollzinssatz hin, der nur den Zinssatz auf den Kredit selbst darstellt.

Kleinkredite: Banken können Minuszinsen offerieren

Kosten von rund vier Prozent hält Hoschützky derzeit für realistisch. Bei einem Kredit über 10 000 Euro ergibt das bei einer Laufzeit von fünf Jahren eine an die Bank zu zahlende Gesamtsumme von etwa 11 500 Euro (inklusive Tilgung). Zur Berechnung der Abschlussgebühren legen die Banken Prozentsätze fest. „Bei 5000 Euro Kredit liegen sie unter Umständen höher als bei 10 000 oder 15 000 Euro.“ Das liegt daran, dass der Bearbeitungsaufwand der Banken immer gleich ist, egal wie hoch der Kredit ist.

Minuszinsen: Es gibt sogar Banken, die sogenannte Minuszinsen offerieren. Das sind Kredite, bei denen der Zinssatz unter 0 Prozent liegt. Hoschützky rät, hier genau hinzuschauen. „Manchmal sind die Abschlussgebühren höher als bei anderen Banken“, sagt sie. Ein anderer Hintergrund solch günstiger Kredite sei, dass die Daten, die beim Abschluss eines solchen Kredits an die Bank weitergegeben werden, wertvoll seien. Sie werden häufig für bares Geld weiterverkauft. Oder ein Geldinstitut, das besonders günstige Zinsen anbietet, verlangt, dass der Kreditnehmer in Zukunft auch sein Girokonto bei der Bank führt.

Kleinkredite wegen Corona: Darauf sollten sie bei der Geldleihe achten

Kurzzeitkredite: Diese Art Kredite sollen in einer akuten Notsituation aushelfen. Noch sind sie in Deutschland neu und es gibt laut dem Verbraucherportal Finanztip.de derzeit nur drei Anbieter auf dem Markt. Die Höhe von Kurzzeitkrediten ist in der Regel stark begrenzt – bis zu 1500 Euro. Die Rückzahlung erfolgt innerhalb von ein bis zwei Monaten. Finanztip.de schreibt zu ihnen: „Vermeiden Sie Kurzzeitkredite, wann immer es geht.“ Der Zinssatz ist in etwa so hoch wie beim Dispo. Für einen Kredit über 1000 Euro liege er zwischen acht und 15 Prozent.

Ratenkredite: Diese Kredite haben zumeist eine Laufzeit von fünf Jahren und ermöglichen so eine Rückzahlung in Raten, die bewältigt werden können. „Bei einer Hausbank lassen sich dafür individuelle Bedingungen aushandeln“, sagt Hoschützky. Eine häufig gewünschte Option, die der Ratenkredit eigentlich nicht vorsieht, ist die vorzeitige Rückzahlung. Da die Banken feste Laufzeiten bevorzugen, lassen sie sich dafür entschädigen, dass die Laufzeit geändert wird. In den Geschäftsbedingungen wird diese Klausel unter dem Stichwort Vorfälligkeitsentschädigung festgehalten. Auch ein Abweichen von der Standardlaufzeit fünf Jahre, etwa auf zwei oder drei Jahre, kostet Geld. Doch kann es unter Umständen vorteilhaft sein, einen leicht erhöhten Zinssatz in Kauf zu nehmen, wenn dadurch der Kredit früher abbezahlt ist, sagt Hoschützky. „Hier muss man eine Gesamtrechnung machen und nicht nur den Zinssatz als solchen werten.“

Kredite: Absicherung gegenüber der Bank

Sicherheiten: Wer sich Geld leiht, muss dieses der Bank gegenüber absichern. Sparverträge, Aktienpakete oder Lebensversicherungen kommen hierfür in Frage. Hoschützky empfiehlt gut zu überlegen, welche Sicherheit man der Bank abtritt. Schließlich kann der Ernstfall, dass man nicht zurückzahlen kann, eintreten. Ein anderer Aspekt: „Je besser meine anzubietenden Sicherheiten, desto niedriger der Zins“, sagt sie.

Schufa-Auskunft: Von vielen gefürchtet ist die sogenannte Schufa-Auskunft. Hierbei handelt es sich um eine Information zur Bonität des Kunden, die Banken bei der Wirtschaftsauskunftei Schufa in Wiesbaden einholen. Fällt sie negativ aus, wird die Bank einen Kredit verweigern. Doch für eine negative Auskunft müssen gravierende Gründe vorliegen: ein gesperrtes Konto, ein nicht zurückgezahlter Kredit oder offene Mahngebühren. Hat jemand bereits einen Kredit und zahlt diesen ordentlich zurück, hat er zwar einen Schufa-Eintrag, jedoch keine negative Auskunft. Dann kann bei ausreichenden finanziellen Mitteln auch ein zweiter Kredit aufgenommen werden.

Hoschützky rät davon ab, bei einem Kreditinstitut Geld zu leihen, das auf die Schufa-Auskunft verzichtet. „Wer keine Bonitätsprüfung macht, lässt sich das erhöhte Risiko an anderer Stelle bezahlen“, sagt sie.

Dispokredit: Das ist die Alternative zum regulären Kredit

Dispokredit: die wichtigste Alternative zum regulären Kredit ist der Dispokredit. In Zeiten finanzieller Unsicherheit lassen sich viele Banken darauf ein, ihn kurzfristig auszuweiten, zum Beispiel von 3000 auf 10 000 Euro. „Zwar sind die Zinsen für den Dispo hoch, doch muss ich sie nur so lange zahlen, wie ich im Minus bin“, sagt Hoschützky.

Ändert sich die Auftragslage oder wird aus Ersparnissen Geld frei, kann ich sofort das Konto ausgleichen und habe keine finanzielle Belastung durch Kreditzinsen. Auch Finanztip hält den Dispokredit für eine Möglichkeit, einen Engpass zu überwinden, rät allerdings dazu, sich nur kurzfristig auf den Dispokredit zu stützen. „Sonst ist er zu teuer.“

Vergleichsportale wie Finanztip, Check 24 oder Verivox geben einen Marktüberblick über Kredite, der für Vertragsverhandlungen wichtig sein kann. Am besten mehrere Portale nutzen, um solide informiert zu sein. Die Finanzberatung Max Herbst gibt eine Bonitätseinschätzung für Kreditangebote. Auf www.fmh.de gibt es viele Informationen zu Finanzierungen und Vergleichsmöglichkeiten von Krediten, Konten oder Bausparverträgen. (Von Mechthild Henneke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare