+
Stefan Merkl und Serghei Glinca (hintere Reihe, Mitte), haben Crystals First gegründet.

Hessischer Gründerpreis

Innovative Technologie für die Arzneimittelforschung

Kreative Ideen, mutige Entscheidungen, soziale Wirkung: Der Hessische Gründerpreis zeichnet besondere Gründerinnen und Gründer aus. Die Frankfurter Rundschau stellt als Medienpartner die Finalisten vor. Heute: Crystals First.

Stefan Merkl und Serghei Glinca (hintere Reihe, Mitte) haben Crystals First gegründet. Die Marburger Firma verbessert die Arzneimittelforschung.

Wer braucht Sie?

Derzeit führen wir Arzneistoffscreenings für große Pharma- oder Biotech-Unternehmen auf Basis von Proteinkristallen durch. Unsere einzigartige Technologie stabilisiert die hoch empfindlichen Kristalle und verhindert deren Zerstörung beziehungsweise Qualitätsverluste während der Screening-Prozesse. Unsere Technologie hilft Firmen neuartige und optimierte Arzneien zu entwickeln. Unser Antrieb ist, dass unsere Forschung zu besseren Arzneien beiträgt.

Warum haben Sie gegründet?

Bereits zu Beginn unserer Gründerreise waren wir von den Möglichkeiten der Technologie fasziniert und wollten diese für die Entwicklung von neuartigen Therapien nutzbar machen.

Wer hat in Sie investiert?

Bei uns ist Hessen Kapital als Risikokapitalgeber investiert, zusätzlich unser Business Angel und Finanzchef Bernd Scheld sowie die Philipps-Universität Marburg. Tatsächlich gab es aber auch Investorenangebote, die wir ausgeschlagen haben.

Was war die größte Hürde?

Sicherlich die Beantragung des Exist-Gründerstipendiums. Unsere Vision ist langfristig und die Technologie komplex. Das Vorhaben in einer frühen Phase in ein Konzept zu gießen, war eine große Herausforderung.

Wo brennt es im Betrieb?

Es herrscht großes Interesse an unserem Geschäftsmodell und der Technologie. Wir suchen daher Mitarbeiter für die Projektabwicklung und Technologieentwicklung, auch im Feld der künstlichen Intelligenz.

Was ist der große Traum?

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die weltweit führende Plattform für molekulares Design zu werden und so medizinische Behandlungsmöglichkeiten für Patienten signifikant zu verbessern.

Crystals First – sind Sie eigentlich große Fans der TV-Serie Breaking Bad?

Wäre Crystals First Protagonist einer TV-Show, würde diese Breaking Better heißen und natürlich Indiana Jones-mäßige Lebenswissenschaftler auf der Suche nach dem Heiligen Gral der Pharmaforschung zeigen.

Das sagt die Jury:

Das Innovative an der Geschäftsidee ist klar erkennbar. Eine komplexe Materie, trotzdem konnten die Gründer die Jury in kurzer Zeit von der zukunftsweisenden Innovation überzeugen.

Partnerschaft:Die Frankfurter Rundschau unterstützt auch in diesem Jahr wieder den Hessischen Gründerpreis. Bis zum Finale am 1. November in Wetzlar stellen wir die zwölf besten Gründerinnen und Gründer des diesjährigen Wettbewerbs vor. Dafür haben sie einen Fragebogen beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare