Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Banken bleiben geizig

Industriekonzerne kritisieren Kreditvergabe

Die großen Industriekonzerne in Deutschland kommen einer Umfrage zufolge so schlecht an Kredite wie seit Jahren nicht mehr.

Die großen Industriekonzerne in Deutschland kommen einer Umfrage zufolge so schlecht an Kredite wie seit Jahren nicht mehr. Im September beklagten sich 54,5 Prozent der großen Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe über eine zurückhaltende Kreditvergabe der Banken, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung mitteilte.

"Das ist der höchste Wert seit Beginn der Befragungen im Sommer 2003", sagte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn. Auch kleine Firmen beklagten wachsende Probleme. Nur im Mittelstand besserte sich die Lage.

Das Ifo-Institut befragt jeden Monat rund 4000 Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft zur Kreditbeschaffung und ermittelt daraus die sogenannte Kredithürde. Im Frühjahr 2008, vor dem Beginn der Wirtschaftskrise, hatten nur 15,4 Prozent der großen Konzerne die Kreditvergabe der Banken als zurückhaltend bezeichnet.

Quer durch alle Branchen und unabhängig von der Größte bezeichneten im September 43,7 Prozent der Unternehmen die Geldvergabe als restriktiv. Damit lag die Kredithürde geringfügig niedriger als im August mit 44,2 Prozent.

Der Rückgang resultiert aber vor allem aus den Antworten des Mittelstandes. Auch Unternehmen aus dem Handel klagten nicht mehr ganz so häufig wie im Vormonat, berichtete das Ifo. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare