+
Die Deutsche Bahn will ihre ICE-Züge am Wochenende langsamer fahren lassen.

Wegen Schneegefahr

ICE-Züge fahren am Wochenende langsamer

Die Deutsche Bahn will damit Schäden durch Eis verhindern. Verspäten sollen sich die Züge nach Bahn-Angaben aber nur um wenige Minuten.

Wegen des erwarteten Wintereinbruchs am Wochenende wird die Deutsche Bahn (DB) die Geschwindigkeit auf Fernstrecken drosseln. ICE-Züge würden an diesem Samstag und Sonntag auf Hauptverbindungen nur mit maximal 200 Stundenkilometern unterwegs sein, teilte die Bahn am Freitag in Berlin mit. Dadurch sollten witterungsbedingte Beschädigungen durch „Eisabwurf“ und daraus folgende Zugausfälle vermieden werden.

Für die Reisenden ergeben sich nach Angaben der Bahn Fahrzeitverlängerungen zwischen zehn und 20 Minuten. Betroffen sind unter anderem die Strecken zwischen Hamburg und Berlin, Berlin und München, Köln und Frankfurt am Main sowie Mannheim und Stuttgart. Auch auf der erst vergangenen Sonntag eingeweihten neuen Schnellstrecke Berlin-München sollen die Züge langsamer fahren.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für das Wochenende mit Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nach dem bislang letzten Wintereinbruch am vorigen Wochenende seien 19 ICE durch Schnee und Eis beschädigt worden, teilte die Bahn mit. Einige schwer beschädigte Züge befänden sich noch immer in der Reparatur. „Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass durch Geschwindigkeitsreduzierungen ein deutlich stabilerer Zugverkehr sichergestellt werden kann“, betonte sie. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare