Nutzerdaten

Hohe Strafe für Facebook

Die Datenschutzskandale kosten das Netzwerk Facebook fünf Milliarden Dollar.

Wegen gravierender Datenschutzverstöße muss Facebook in den USA einem Medienbericht zufolge eine Strafe von fünf Milliarden Dollar (4,4 Milliarden Euro) zahlen. Die US-Verbraucherschutzbehörde FTC stimmte einem milliardenschweren Vergleich zu, wie das „Wall Street Journal“ berichtete. Die FTC hatte im vergangenen Jahr Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes des Konzerns gegen eine im Jahr 2011 geschlossene Verpflichtung zu mehr Datenschutz eingeleitet. Facebook hatte darin einen transparenteren Umgang mit Nutzerdaten zugesagt.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Justizministeriums zu der Entscheidung der FTC, würde dem sozialen Netzwerk damit die höchste bislang wegen Datenschutzverstößen verhängte Strafe aufgebrummt. Der Facebook-Konzern äußerte sich dazu bisher nicht.

Ausgelöst worden waren die Ermittlungen der FTC gegen den Internetkonzern durch den Skandal um den Missbrauch von Facebook-Nutzerdaten durch die Datenanalysefirma Cambridge Analytica. Die britische Firma hatte heimlich die Daten von rund 87 Millionen Nutzern abgefischt. Sie wurden unter anderem für den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump benutzt. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare