Arbeitslosengeld II

Hartz-4: Das ändert sich 2021

Von Sophia Lother

Hartz-4-Empfangende bekommen ab 2021 mehr Geld: Was sich im neuen Jahr alles ändert.

Frankfurt - Beim Thema Hartz 4 kommen im neuen Jahr 2021 einige Änderungen auf Empfänger:innen zu. Die Regelsätze sollen steigen, so haben es Bundestag und Bundesrat beschlossen. Alles, was sich rund um das Arbeitslosengeld II ändert, gibt es hier auf einen Blick.

Die Hartz 4 Leistungen werden ab 2021 erhöht. (Symbolfoto)

Werbung
Werbung

Änderungen bei Hartz 4: 2021 sollen Regelsätze steigen

2021 ist es so weit. Die Regelsätze der Grundsicherung für Arbeitsuchende werden angehoben und Hartz-4-Empfänger:innen können sich über etwas mehr Geld freuen. Erwerbslose Alleinstehende in Single-Haushalten bekommen dann beispielsweise 446 Euro, also 14 Euro mehr als im Vorjahr.

Leben zwei Erwachsene in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft zusammen, dann steigt der Satz um 12 Euro. Sie erhalten dann ab 2021 jeweils 402 Euro im Monat. Bei einem Teil der Kinder und Jugendlichen ist der Regelsatz von Hartz 4 sogar um 45 Euro angestiegen.

Bei Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahren wurde der Satz allerdings nur um einen Euro angehoben. Nach Ansicht des Sozialministeriums habe diese Personengruppe nämlich bei den letzten Neuberechnungen stark profitiert.

Hartz 4: Die Auszahlung kommt im Dezember 2020

Die erhöhten Leistungen erhalten Hartz-4-Empfänger:innen sogar noch im Dezember 2020. Das Jobcenter überweist die Gelder nämlich im Voraus zum Monatsende, damit Bezieher:innen diese schon zum ersten Werktag des Folgemonats zu Verfügung haben. So werden die neuen Arbeitslosengeld-II-Leistungen für Januar 2021 schon am 30.12.2020 ausgezahlt, berichtet die Webseite „hartziv.org“.

Hartz-4-RegelsatzÄnderungen
Alleinstehend/Alleinerziehend446 Euro (14 Euro mehr als 2020)
Paare/Bedarfsgemeinschaften401 Euro (12 Euro mehr als 2020)
Erwachsene im Haushalt anderer357 Euro (12 Euro mehr als 2020)
Kinder von 0 bis 6 Jahre283 Euro (33 Euro mehr als 2020)
Kinder von 6 bis unter 14 Jahren309 Euro (1 Euro mehr als 2020)
Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahren373 Euro (45 Euro mehr als 2020)
Quelle: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Hartz 4 ist eine Leistung der Bundesagentur für Arbeit, die der Sicherung des Lebensunterhalts dient. Dabei ist Hartz 4 der umgangssprachliche Begriff für das Arbeitslosengeld II. Der Begriff Hartz 4 geht auf die „Hartz-Reformen“ zurück. Damals erarbeitete eine Kommission unter der Leitung von Peter Hartz Vorschläge zur Reform der auf den Arbeitsmarkt bezogenen Sozialgesetze. Das Arbeitslosengeld II wird unter unterschiedlichen Bedingungen ausgezahlt, wie die Bundesagentur für Arbeit auf ihrer Webseite zusammenstellt. Demnach können Sie Hartz 4 beziehen, wenn Sie:

Nach Änderung bei Hartz 4 wird ebenfalls der Mehrbedarf angepasst

Neben den Änderungen bei Hartz 4 werden auch die Mehrbedarfe angepasst. Diese können zusätzlich zum Arbeitslosengeld II beantragt werden. Ein Mehrbedarf ist als Zuschuss für Kosten in besonderen Lebenslagen tituliert. Beispielsweise haben Alleinerziehende von Minderjährigen Kindern oder Schwangere unter gewissen Bedingungen einen Anspruch auf diesen Zuschuss. Aber auch Personen, die sich aus medizinischen Gründen kostenaufwändig ernähren müssen, haben ein Anrecht auf den Mehrbedarf.

Diese Mehrbedarfe richten sich nach dem jeweils bezogenen Regelbedarf an Hartz 4. Steigt dieser, steigt so auch der Mehrbedarf. Die Höhe des Mehrbedarfs ist im Sozialgesetzbuch (SGB II) festgelegt. So bekommen werdende Mütter, die erwerbstätig und hilfsbedürftig sind, beispielsweise nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf von 17 Prozent.

Unter gewissen Bedingungen haben Erwerbsfähige behinderte Hilfsbedürftige Anrecht auf einen Mehrbedarf von 35 Prozent. Ist aus medizinischen Gründen eine kostenaufwändige Ernährung notwendig, wird ein Mehrbedarf in „angemessener Höhe“ ausgezahlt.

Ein Urteil des Bundessozialgerichts sorgt für Aufruhr: Für ihre Hunde sollen Hartz-4-Empfänger künftig kein zusätzliches Geld für die Versicherung kriegen. (Sophia Lother)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Frankfurt am Main
Kommentare zu diesem Artikel