1. Startseite
  2. Wirtschaft

Hartz 4: Bonus noch nicht ausgezahlt? Was Sie nun tun können

Erstellt:

Von: Nils Tillmann

Kommentare

Jobcenter
Das Fenster eines Jobcenters in den frühen Morgenstunden (Symbolbild). © Christoph Schmidt/dpa

Im Juli sollten alle Hartz-4-Berechtigten einen einmaligen Bonus von 200 Euro erhalten. Doch manche Haushalte müssen noch auf die Zahlung warten.

Frankfurt – Zwischen Corona, Ukraine-Krieg und Inflation steigen die Alltagskosten für die meisten Menschen weiter an. Bereits im März hatte die Bundesregierung deshalb ein Entlastungspaket auf den Weg gebracht, das besonders im Hinblick auf die drohende Energiekrise Abhilfe schaffen sollte. Zu den beschlossenen Maßnahmen gehören neben dem 9-Euro-Ticket und einem Heizkostenzuschuss auch ein einmaliger Hartz-4-Bonus.

Für Arbeitsuchende, die Hartz 4 beziehen, beläuft sich der Betrag dabei auf 200 Euro. Zudem wurde auch ein monatlicher Sofortzuschlag von 20 Euro für Kinder und Jugendliche, die von Armut betroffen sind, beschlossen. Als Termin für die Auszahlung des Einmalbonus und den Beginn des Sofortzuschlages wurde Juli festgelegt. Doch noch Anfang Juli herrschte große Unklarheit, wann der Hartz-4-Bonus tatsächlich ausgezahlt werden würde.

Arbeitslosengeld (ALG)Versicherungsleistung, für die Arbeitnehmer selbst eingezahlt haben
Arbeitslosengeld II (ALG II) oder Hartz IVstaatliche Leistung für bedürftige Arbeitssuchende

Auszahlung des Hartz-4-Bonus kann sich verschieben: Das sind die Gründe

Die genauen Auszahlungsdaten für den Hartz-4-Bonus sind nicht überall gleich. Die meisten Jobcenter in Deutschland werden von der Agentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit den Kommunen geleitet. Für diese Stellen wurde einheitlich der 23. Juli als Stichtag festgelegt. Es gibt jedoch auch Stellen, die ausschließlich unter kommunaler Trägerschaft laufen. Bei diesen gelten zum Teil abweichende Auszahlungstage.

Und auch nach dem 23. Juli gibt es noch Haushalte, die keine Zahlung erhalten haben. Ein möglicher Grund dafür ist, dass der Antrag noch geprüft werden muss. Um die Einmalzahlung zu erhalten, muss eine Person an mindestens einem Tag im Juli Anspruch auf Arbeitslosengeld gehabt haben. Bei Personen, die sich also im Juli arbeitslos gemeldet haben, kann es sein, dass es eine rückwirkende Auszahlung gibt, wenn der Antrag bearbeitet worden ist. Für diese Auszahlungen wurden folgende Stichtage festgelegt:

Hartz-4-Bonus: Was man tun kann, wenn die Zahlung ausbleibt

Wenn man als berechtigte Person dennoch keine Zahlung erhalten hat, empfiehlt die Agentur für Arbeit, die Dienststelle vor Ort zu kontaktieren. Dies kann online über die Postfachfunktion oder an der sogenannten Kundenreaktionsmanagement-Stelle des jeweiligen Jobcenters geschehen, wie die Pressestelle der Agentur für Arbeit auf Anfrage von IPPEN.MEDIA mitteilte. Unter Angabe der eigenen Identifikationsnummer kann dort Auskunft zum Stand der Einmalzahlung gegeben werden.

Fest steht, dass alle, die im Juli Anrecht auf Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder eine Grundsicherung hatten, auch den 200-Euro-Bonus erhalten sollten. Für alle, die Arbeitslosengeld I beziehen, soll es stattdessen eine Einmalzahlung von 100 Euro geben. (Nils Tillmann)

Auch interessant

Kommentare