Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt verdienen Frauen weiterhin deutlich weniger Geld als Männer.
+
Auf dem deutschen Arbeitsmarkt verdienen Frauen weiterhin deutlich weniger Geld als Männer. (Archivfoto)

Gleichberechtigung

Gender Pay Gap – Frauen verdienten 2020 rund 18 Prozent weniger als Männer

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Im Jahr 2020 verdienen Frauen rund 18 Prozent weniger Gehalt als Männer. Trotzdem ist der Wert geringer als 2019.

  • Im Jahr 2020 haben Frauen weniger verdient als Männer.
  • Gemäß dem unbereinigten Gender Pay Gap liegt die Differenz bei 18 Prozent.
  • Dabei herrscht ein gravierender Unterschied zwischen Ost- und Westdeutschland.

Frankfurt/Berlin – Frauen haben im Jahr 2020 in Deutschland rund 18 % weniger verdient als Männer. Der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern - der unbereinigte Gender Pay Gap - war damit um einen Prozentpunkt geringer als 2019, wie das Statistische Bundesamt in einer Pressemitteilung erklärt. Das Statistische Bundesamt verweist darauf, dass Sondereffekte infolge der Kurzarbeit durch die Corona-Pandemie die Veränderung des unbereinigten Gender Pay Gap beeinflusst haben könnten.

Gender Pay Gap – Mehr Bruttoverdienste für Frauen

Frauen verdienten demzufolge durchschnittlich mit 18,62 Euro brutto in der Stunde 4,16 Euro weniger als Männer (22,78 Euro). 2019 hatte die Differenz noch 4,28 Euro betragen. Im Vergleich zum Jahr 2019 sind die Bruttostundenverdienste der Frauen im Jahr 2020 mit +3,5 % stärker gestiegen als die der Männer (+2,3 %). Der stärkere Anstieg der Bruttostundenverdienste der Frauen führt zu einem geringeren Gender Pay Gap.

Auffällig ist der Unterschied zwischen dem Osten und dem Westen Deutschlands. In Ostdeutschland ist der unbereinigte Gender Pay Gap mit 6 % geringer als in Westdeutschland mit 20 %. Der bereinigte Gender Pay Gap in Deutschland beträgt 6 %, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Gender Pay Gap: Unterschied zwischen Ost- und Westdeutschland

Der unbereinigte Gender Pay Gap berücksichtigt nicht die Differenz zwischen Voll- und Teilzeitstellen sowie von geringfügigen Beschäftigungen, Ausbildungen und Praktika. Er bildet die Summe aller durchschnittlichen Bruttoverdienste von Frauen und Männern ab.

Der bereinigte Gender Pay Gap vergleicht nur den Verdienstunterschied mit Männern und Frauen mit vergleichbaren Qualifikationen und Tätigkeiten. (Marvin Ziegele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare