+
Der Rotation Day ist ein Tag, der Netzwerke stärkt für Interaktion und Austausch sorgt.

Gastwirtschaft: Rotation Day

Bäumchen wechsle dich: Der Rotation Day schafft Raum für Innovationen

  • schließen

Der Rotation Day ist ein wunderbares Mittel gegen die Entstehung von Wissensmonopolen.

Viele Unternehmen unterschätzen beim Thema Lernen noch immer die soziale Komponente. Obwohl es bereits tolle Formate wie „Working out loud“ oder den „Rotation Day“ gibt, werden die noch immer selten genutzt und gefördert. Das ist schade. Denn der Nutzen für den Lernerfolg kann enorm sein.

Der Rotation Day zum Beispiel greift das Prinzip des Kinderspiels „Bäumchen wechsle dich“ auf. Es geht um Bewegung, Aufmerksamkeit, Schnelligkeit und Geschick und vor allem geht es darum, Spaß mit Freunden zu erleben. Außerdem wechselt man dabei ständig die Perspektive.

Rotation Day ist ein Tag der „Völkerverständigung“

An einem „Rotation Day“ laden verschiedene Abteilungen oder Teams ein, einen Arbeitstag bei ihnen zu verbringen. Der Gast soll dabei so intensiv wie möglich mitwirken, das heißt, er übernimmt tatsächlich anfallende Arbeit und leistet seinen Beitrag. Damit er das überhaupt kann, muss das Team den Tag natürlich gut vorbereiten.

Gastwirtschaft

Unsere tägliche Kolumne von Gastautorinnen und Gastautoren im Wirtschaftsteil.

Heute: Susanne Groth, in der Erwachsenenbildung tätig und Expertin für Personalentwicklung.

Der ein oder andere will vermutlich jetzt wieder aufhören, diesen Text zu lesen. Denn Vorbereitungen machen ja wieder mehr Arbeit. „Davon haben wir alle schon genug“, höre ich Sie mit meiner kindlich ausgeprägten Vorstellungskraft seufzen. Aber diese Vorbereitung hat eine sehr lohnenswerte, ganz erwachsene und betriebswirtschaftlich sinnvolle Seite: Das Team reflektiert bei dieser Gelegenheit die vorhandenen Aufgaben, deren Verteilung sowie die Prozesse und Strukturen. Beim Gast auf der anderen Seite kommen die eigenen Denk- und Sichtweisen auf den Prüfstand. Dieser Tag kann außerdem das Verständnis füreinander verbessern und eine Silodenke aus dem Weg räumen. Der Rotation Day ist also auch ein Tag der „Völkerverständigung“, der Netzwerke stärkt und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen das Bedürfnis nach Interaktion und Austausch erfüllt. Beste emotionale Voraussetzungen, um Neues zu lernen.

Und von diesem neuen Wissen profitiert nicht nur der Einzelne: Nach dem Abteilungsbesuch kehrt der Gast als Botschafter in seine Abteilung zurück. Indem er über seine Erfahrungen berichtet, vertieft er sein eigenes Wissen und stärkt gleichzeitig die Verteilung seiner Eindrücke. Ein wunderbares Mittel gegen die Entstehung von Wissensmonopolen, die sich irgendwann rächen. Und konsequent durchgeführt bietet dieses Mitarbeiter-wechsle-dich-Spiel Raum für abteilungsübergreifende Ideen, Lösungen und Neuentwicklungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare