Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu Beginn des Jahres sind Vorsätze wie regelmäßig Joggen noch leicht einzuhalten. Später werden sie meist über Board geworfen (Symbolbild).
+
Zu Beginn des Jahres sind Vorsätze wie regelmäßig Joggen noch leicht einzuhalten. Später werden sie meist über Board geworfen (Symbolbild).

Jahresziele

Neue Fragen stellen

  • VonDennis Fischer
    schließen

Gute Vorsätze allein bewirken noch keine Veränderungen. Die Kolumne „Gastwirtschaft“.

Haben Sie schon Ihre persönlichen Jahresziele für 2022 geplant? Wie jedes Jahr ist der Januar ein Monat des Aufbruchs und der Veränderung. Wir haben gute Vorsätze und starten hoch motiviert in das neue Jahr. Im Februar merken wir dann, dass es vielleicht doch schwieriger werden könnte als gedacht und im März werfen die meisten von uns ihre guten Vorsätze wieder über Bord.

Sollten wir uns also am besten erst gar keine Ziele setzen? Doch, aber wenn wir wirklich nachhaltig etwas verändern möchten, sollten wir uns ausreichend Zeit nehmen den Dingen auf den Grund zu gehen.

Wir leben heute in einer Gesellschaft der schnellen Antworten. Wenn wir etwas nicht wissen, ziehen wir das Handy aus der Hosentasche und fragen Google. Viele Diskussionen werden im Keim erstickt, weil jeder schnell sein Smartphone zur Hand nimmt und sich in seine eigene Realität begibt. Egal um welche Frage es sich handelt, irgendwo im Internet finden wir schnell eine Antwort, die uns gefällt.

Wer allerdings immer sofort auf alles eine Antwort findet, verlernt gute Fragen zu stellen. Genau diese Fähigkeit wird in Zukunft jedoch essenziell für uns Menschen werden. Wir werden unsere heutigen Herausforderungen nicht mit der gleichen Denkweise lösen können, mit der wir sie einst erschaffen haben. Um den Klimawandel zu stoppen, die Digitalisierung zu beherrschen und die demographischen Herausforderungen unserer Zeit zu managen, brauchen wir neue Ideen. Auf diese können wir nur kommen, indem wir neue Fragen stellen.

Das gleiche gilt auch für uns persönlich. Wenn wir uns selbst und unser Verhalten nachhaltig verändern möchten, sollten wir nicht mit neuen Vorsätzen, sondern mit neuen Fragen in das neue Jahr starten. Andere Fragen führen zu anderen Gedanken, diese zu anderen Antworten und diese wiederum zu neuen Ergebnissen.

Vielleicht nutzen wir die Zeit an der Ampel, in der Schlange im Supermarkt oder an der U-Bahn-Haltestelle einfach, um uns Fragen zu stellen, über die wir bislang noch nicht nachgedacht haben. Mit dieser Einstellung werden wir auf neue Antworten kommen und ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2022 vor uns haben.

Der Autor ist Coach und Blogger. Zuletzt erschien von ihm das Buch „52 Wege zum Erfolg“ (Wiley).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare