Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trump hat seiner „Filter-Gemeinde“ immer genau das gegeben beziehungsweise versprochen, was sie hören wollte.
+
Trump hat seiner „Filter-Gemeinde“ immer genau das gegeben beziehungsweise versprochen, was sie hören wollte.

Gastwirtschaft

Leugnen oder lösen?

  • vonKarl-Heinz Land
    schließen

Wir biegen uns die Wahrheit zurecht, wie es uns passt. Und übersehen dabei eines: Wie Opportunismus Fortschritt verhindert. Die Gastwirtschaft.

Wir alle haben schon von der Filterblase gehört – oder sie gar erlebt. Wer hat nicht schon einmal jemanden aus seinen Kontakten entfernt, weil sie / er eine sehr andere Meinung vertrat als die eigene – als die Meinung, die man selbst gerne hört?

Fake-News vs. News. Lüge und Wahrheit verbreiten sich im Millisekundentakt im Netz und um den Globus. Es ist ein Kampf um die eine, die „reine Wahrheit“. Einer wie Donald Trump beschallt seine 88,5 Millionen „Twitter-Follower“ jeden Tag tausendfach mit „seiner Wahrheit“.

Der Wahlkampf in den USA hat es wieder gezeigt: „Wahrheit ist nie absolut, sie ist immer historisch.“ Der Schauspieler Alec Baldwin brachte es auf den Punkt als er sagte: „Ich kann verstehen, dass man Trump gewählt hat, bevor man ihn kannte. Ich kann aber nicht verstehen, dass ihn erneut 74 Millionen Menschen gewählt haben, nachdem Sie ihn kannten!“ Ein Lügner, Betrüger, Rassisten und Sexisten wie ihn als Präsident der Vereinigten Staaten, wie konnte dies geschehen?

Dies lässt sich nur erklären, wenn man akzeptiert, dass der wahre Feind der Demokratie der Opportunismus ist! Trump hat seiner „Filter-Gemeinde“ immer genau das gegeben beziehungsweise versprochen, was sie hören wollte: den „Waffen-Narren“ – ihre Waffen; den Evangelikalen – das Versprechen eines Abtreibungsverbotes; den Öl- und Stahlarbeitern – ihr Fracking, ihr Öl und ihren Stahl. Trump wird hoffentlich bald Geschichte sein – der „Trumpismus“ wird uns vermutlich erhalten bleiben.

Es ist viel einfacher, sich an kreisende digitale Lügen zu klammern als die unbequeme Wahrheit zu akzeptieren und sein Verhalten zu ändern. Sind wir nicht alle Opportunisten? Klimawandel, Ungleichheit, Flüchtlinge und Migration, Mikroplastik in den Weltmeeren, etc.? Etwas ändern, oder einfach leugnen, damit alles so bleiben kann, wie es ist? Der Konservatismus zieht seine Kreise. Das Universum kreist um’s Ich – Ich – Ich.

Welches Geschenk, welche angenehme (Un-)Wahrheit wollen wir denn heute gerne hören? Letztens im TV: „Bald ist hoffentlich alles wieder wie vor Corona!“ Wollen wir das wirklich? In welcher Welt wollen Sie denn morgen leben?

Ihnen allen ein frohes, gesundes und neu gedachtes Jahr 2021!

Karl-Heinz Land ist Autor, Investor und Digitalisierungsexperte. Zuletzt erschien von ihm das Buch „Stillstand als Beschleuniger – Covid-19 als notwendige Schöpferische Zerstörung?“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare