Dachzeile

Hessen: Mehr Gäste in Lokalen

  • Georg Leppert
    vonGeorg Leppert
    schließen

Das Land Hessen lockert die Corona-Beschränkungen in Gaststätten. Ab Donnerstag ist nur noch der Mindestabstand verordnet.

Hessen lockert die coronabedingten Beschränkungen für Gaststätten. Die Regel, dass pro fünf Quadratmeter Fläche in einem Restaurant, in einem Café oder in einer Kneipe nur ein Gast erlaubt ist, fällt von diesem Donnerstag an weg, wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Gastronomiebetriebe müssten aber weiterhin für einen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen sorgen. So könnten weiterhin nicht alle Sitzplätze in einer Gaststätte belegt werden.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sagte: „Mit dem Sitzabstand von 1,5 Metern wird jetzt ein weiterer Schritt Richtung Normalität vollzogen.“ Er setze auf die Vernunft der Frankfurter, die sich bei Restaurantbesuchen bisher vorbildlich verhalten hätten. Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) sprach von einer „großen Erleichterung für das Gastgewerbe“.

In einer neuen Corona-Verordnung hielt das Land außerdem weitere Lockerungen fest, die bereits angekündigt waren. So dürfen etwa Vereine ab dem 1. Juni Schwimmbäder wieder für Training und Schwimmkurse nutzen. Auch wurde geregelt, dass Kitas zum 2. Juni wieder in einen eingeschränkten Normalbetrieb übergehen können. Alle Verordnungen des Landes zur Corona-Krise wurden ansonsten bis zum 5. Juli verlängert, somit gilt beispielsweise weiterhin die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen. dpa / geo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare