Mit dem „Sie“ verbinden viele Hierarchiedenken.
+
Mit dem „Sie“ verbinden viele Hierarchiedenken.

Gastwirtschaft

Für Dich weiterhin Sie?

  • Nicole Truchseß
    vonNicole Truchseß
    schließen

Über das Duzen und Siezen im Geschäftsleben.

Vor kurzem habe ich eine mir persönlich unbekannte, jedoch von mir sehr geschätzte Person auf LinkedIn angeschrieben. Meine Ansprache war in der „Sie“-Form gewählt, die Antwort kam in der „Du“-Form. Ich gebe zu, ich war kurz irritiert.

Es gibt zu diesem Thema sehr unterschiedliche Meinungen. Auf der einen Seite sagen Wissenschaftler, das Duzen schadet auf Dauer mehr als es nutzt. Auf der anderen Seite gibt es Aussagen wie „Wer sich nicht duzt, isoliere sich: Das sind nicht die Leute, die wir in modernen Zeiten brauchen.“ Solche Statements sind diskussionswürdig, denn sozialpsychologisch betrachtet hat das Duzen an sich nachweislich keine Auswirkung auf die Identifikation mit einem Unternehmen.

Nur wie sieht das die Mehrheit in Deutschland und wie wird das Thema im Business gelöst? Zu diesem Zweck veröffentlichte ich einen Beitrag auf Facebook und war über die Resonanz positiv überrascht. Einige Tage später fand dazu eine offizielle Umfrage durch LinkedIn auf der Plattform statt. Als Ergebnis besonders interessant sind die Argumentationen und konditionierten Assoziationen, die mit der Anrede „Du“ oder „Sie“ verbunden werden.

Angst vor zu wenig Distanz, Respektlosigkeit, Autoritätsverlust und plumpe, nicht mehr widerrufliche Vertraulichkeit gehen auf das Negativkonto von „Du“. Mehr Vertrauen, Nähe, Augenhöhe, Wertschätzung und Leichtigkeit konnten hingegen positiv verbucht werden. Mit dem „Sie“ wurden Hierarchiedenken, gesunde Distanz, Respekt, Macht, Knigge-Umgangsformen, Höflichkeit und eine wertvolle Trennung zwischen Privat und Geschäft assoziiert.

Nur decken sich diese Annahmen mit der Realität? Oder anders ausgedrückt: ist das tatsächlich die Wahrheit oder nur die eigene Wahrnehmung; gefärbt durch Vorlieben und individuelle Erfahrungen? Sprechen wir einem Kollegen oder einer Kollegin tatsächlich mehr Wertschätzung aus, wenn wir sie duzen? Und ist mit der „Sie“-Ansprache auch immer ein respektvolles Miteinander im Business gewährleistet?

Wie stark verwüsten wir den Wertevorgarten des anderen mit dieser anscheinend doch nicht simplen Frage der Anredeform? Entscheiden Sie selbst oder anders geschrieben: Du hast die Wahl!

Nicole Truchseß ist Unternehmerin, Personalexpertin und Buchautorin. Zuletzt erschien von ihr: „Glaubenssätzen auf der Spur – Wie Sie Ihr Leben selbst steuern, statt Hirngespenstern zu folgen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare