Einst war die preußische Welt noch in Ordnung.
+
Einst war die preußische Welt noch in Ordnung.

Als die Welt noch in Ordnung war

Cherchez la femme

  • Claudia Cornelsen
    vonClaudia Cornelsen
    schließen

Männer, auf in den Kampf gegen das Matriarchat!

Hinter jedem Verbrechen steckt eine Frau, die in ihrer perfiden, hinterlistigen, ja, teuflischen Natur die Krone der Schöpfung zum bösen Werk verführt. „Cherchez la femme – sucht die Frau!“ riefen deswegen die deutschen Kriminalisten im 19. Jahrhundert, wenn bei einem Verbrechen ein rechtschaffener Bürger der Tat bezichtigt wurde. Damals war die preußische Welt noch in Ordnung, auch wenn sie Französisch sprach. Damals gingen Frauen in Deutschland weder zur Schule noch in die Wirtschaft. Besser war’s. So wurde das Böse aus der Welt gebannt.

Heute wird weder Deutsch noch Französisch gesprochen, sondern „gegendert“. Heute gehen Frauen nicht nur zur Schule, sondern sahnen auch die besseren Noten ab. In der Wirtschaft trinken sie nicht nur Bier und Schnaps, sondern klauen den Männern auch die besten Jobs. Und sie gehen nicht nur zur Wahl, sie gewinnen sie auch und bestimmen als Parteivorsitzende oder Kanzlerin über das Schicksal der Partei und der Nation. Und dies Schicksal ist der Untergang.

„Cherchez la femme“ möchte man rufen, wenn man auf die Milliardenwerte blickt, die wegen einer leichten Grippe blind vernichtet werden. Wo wurde die Welt am bittersten heruntergewirtschaftet? In Neuseeland, Taiwan, Finnland und natürlich allen voran in Deutschland, also dort, wo Politik mit Menstruationshintergrund die Geschicke der Nation bestimmt und kreischende Frauenzimmer ob eines Fledermaus-Virus‘ in Panik verfallen.

In den USA, in Großbritannien, Russland und Brasilien sterben furchtlose Freiheitskämpfer lieber heldenhaft fürs Vaterland, als sich einen Mutti-Maulkorb umzubinden. Wo sind die wackeren Teutonen, die sich dem üblen Hexenwerk entgegenstellen?

Als wäre es nicht genug, dass Kanzleramt, Hardthöhe und Bendlerblock, die EZB und die EU bereits verloren sind. Jetzt steht mit einer Frauenquote die vollständige Zerstörung der CDU auf dem Programm. Bald wird die letzte Bastion der Männlichkeit wie ein Kastrat das Genderlied einer blaubestrumpften blauhaarigen Unwerteunion trällern. Kürzlich ging unser letzter wackerer Parteisoldat Friedrich Merz im Kampf gegen eine hysterische Klimastreberin als mandatspolisches Nichts mit Dackelblick von der Talkbühne. Statt Autoprämie gibt es eine reduzierte Tamponsteuer. Das Vaterland wrackt sich ab. Auf in den Kampf, Männer. Cherchez la femme. Wir müssen sie jagen.

Die Autorin ist Kommunikationsberaterin.

Kommentare