Werbelüge

„Freilaufkühe“ im Stall

Käserei Hochland erhält Goldenen Windbeutel.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat dem Käsereikonzern Hochland den Negativpreis „Goldener Windbeutel 2020“ für die „dreisteste Werbelüge“ verliehen. Hochland verspreche auf der Verpackung seines „Grünländer Käse“ „Milch von Freilaufkühen“, werbe mit einer „grünen Seele“ und einer wie eine Wiese gestalteten Verpackung. Tatsächlich stünden die „Freilaufkühe“ aber im Stall, erklärte Foodwatch am Dienstag.

„Freilaufkühe“ sei ein reiner Fantasiebegriff, kritisierte Manuel Wiemann von Foodwatch. Hochland gaukele seiner Kundschaft ein Weide-Idyll vor und täusche ausgerechnet jene Verbraucherinnen und Verbraucher, die bewusst Produkte auswählen, von denen sie sich eine bessere Tierhaltung versprechen.

Nach eigenen Angaben hat Foodwatch am Dienstag versucht, den Negativpreis an die Konzernführung im bayerischen Heimenkirch zu überreichen. Diese habe aber für ein Gespräch nicht zur Verfügung gestanden. In einer schriftlichen Stellungnahme habe das Unternehmen erklärt, man halte die Kritik „für nicht angemessen“, so Foodwatch. Unter „Freilauf“ verstehe man, „dass sich unsere Kühe jederzeit frei im Stall bewegen können und zu keiner Zeit angebunden sind“. (epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare