1. Startseite
  2. Wirtschaft

Energiepauschale für Rentnerinnen und Rentner - wann das Geld ausgezahlt wird

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Schon vor Energiekrise und Inflation reichte vielen die Rente kaum zum Leben. Das Entlastungspaket sieht nun eine dritte Einmalzahlung vor.

Frankfurt/Berlin – Vielen Rentner:innen in Deutschland stehen bange Monate bevor. Die hohe Inflation infolge der Energiekrise trifft besonders einkommensschwache Haushalte hart. Für Millionen Menschen wächst laut einer Studie die sogenannte Vorsorgelücke. Mit ihrem dritten Entlastungspaket will die Bundesregierung nun gegensteuern.

Anfang September einigte sich die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP nach langen Beratungen auf mehrere, konkrete Maßnahmen, die das Loch im Geldbeutel der Bürger:innen zumindest verkleinern sollen. Ein zentraler Punkt ist die Energiepreispauschale für Rentner:innen. Den entsprechenden Gesetzentwurf hat der Bundesrat am Freitag (28. Oktober) gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz am 20. Oktober beschlossen. Etwa 20 Millionen Renten- und Versorgungsbezieher werden von der Finanzspritze profitieren.

Wie heißt die Enlastungsmaßnahme?Einmalige Energiepreispauschale
Wie viel Geld gibt es?Einmalig 300 einkommensteuerpflichtige Euro
Wer bekommt die Energiepreispauschale?Rentner:innen, pensionierte Beamte
Wann kommt das Geld?Auszahlung am 15. Dezember
Wer zahlt die Summe aus?Die Deutsche Rentenversicherung
Rente in Deutschland
Soll den schweren Gang in die dunkle Jahreszeit etwas leichter machen: Die nun beschlossene Energiepreispauschale für Rentner:innen. (Symbolfoto) © Britta Pedersen / dpa

Einmalzahlung zur Rente: Entlastungspaket sieht 300 Euro Energiepreispauschale vor

Insgesamt 65 Milliarden Euro stellt das Bundeskabinett mit dem dritten Entlastungspaket bereit. „Deutschland steht zusammen in einer schwierigen Zeit. Wir werden als Land durch diese schwierige Zeit kommen“, versicherte Kanzler Olaf Scholz (SPD) dazu auf einer Pressekonferenz in Berlin. Für Rentner:innen ist eine Einmalzahlung vorgesehen.

Die 300 Euro sollen zum 15. Dezember 2022 ausgezahlt werden, erklärte Heil. Ursprünglich war eine Auszahlung zum 1. Dezember geplant. Laut Beschlusspapier entspricht dies insgesamt einer Entlastung von rund sechs Milliarden Euro brutto. Die Energiepreispauschale ist einkommensteuerpflichtig. Heißt: „Je niedrigerer die Rente, umso wirksamer ist die absolute Entlastung der Rentnerinnen und Rentner.“

Energiepreispauschale für Renten-Beziehende: Auszahlung der 300 Euro über Rentenversicherung

Ausgezahlt bekommen Rentner:innen die Energiepreispauschale über die Deutsche Rentenversicherung. Es werde „sichergestellt, dass keine Doppelzahlung erfolgt“, schrieb dazu die Ampel-Koalition. Auch Versorgungsempfänger:innen des Bundes, also beispielsweise pensionierte Beamte, sollen die Einmalzahlung bekommen.

Erhalten sollen die Energiepauschale alle, die zum Stichtag 1. Dezember 2022 Anspruch auf eine gesetzliche Alters-, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente oder auf Versorgungsbezüge nach dem Beamten- oder dem Soldatenversorgungsgesetz haben. Anspruch besteht demnach nur bei einem Wohnsitz im Inland. Die Zahlung erfolgt laut Ministerium automatisch, Anträge sind nicht nötig.

Neben dem Geld, das im Winter direkt an sie fließen soll, könnten Rentner:innen auch indirekt von den Maßnahmen des dritten Entlastungspakets profitieren. So sind darin beispielsweise eine Strompreisbremse und ein vergünstigtes bundesweites Ticket für Bus und Bahn enthalten. Erst im Juli gab es zudem eine Rentenerhöhung.

Lob für gezielte Entlastung der Renten-Beziehenden: Auszahlung der Energiepauschale

Ob die geplanten Entlastungen helfen, den erwartet harten Winter etwas erträglicher zu machen, bleibt abzuwarten. Die zielgerichtete Unterstützung von Rentner:innen erfuhr zunächst Lob. So sprach etwa der renommierte Ökonom Sebastian Dullien gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) von „wichtigen und sinnvollen“ Einzelmaßnahmen. (ag mit dpa /AFP)

Auch interessant

Kommentare