Stichwort

Faule Wertpapiere

Mit der Bezeichnung "faule Wertpapiere" sind risikobehaftete Papiere gemeint, die stark an Wert verloren haben und in der Regel nicht mehr handelbar sind.

Mit der Bezeichnung "faule Wertpapiere" sind risikobehaftete Papiere gemeint, die stark an Wert verloren haben und in der Regel nicht mehr handelbar sind.

Viele Experten meinen, dass diese "giftigen" Wertpapiere aus den Bilanzen der Banken verschwinden müssen, um das Vertrauen im Bankensektor wiederherzustellen und die dringend nötige Kreditversorgung der Wirtschaft in Gang zu bringen.

Schätzungen gehen davon aus, dass allein deutsche Banken faule Wertpapiere im Wert von 300 Milliarden Euro bis 800 Milliarden Euro in den Büchern haben. Auslöser für das Platzen der Blase risikoreicher Papiere war die Kredit- und Immobilienkrise in den USA. (dpa)

Kommentare