Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht länger der reichste Mann der Welt: Elon Musk.
+
Nicht länger der reichste Mann der Welt: Elon Musk.

Sinkende Kurse

Elon Musk: Tesla-CEO verliert Status als reichster Mann der Welt

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Elon Musk ist nicht länger der reichste Mann der Welt. Grund dafür ist die sinkende Tesla-Aktie.

  • SpaceX-Gründer Elon Musk ist nicht länger die Nummer eins in puncto Reichtum.
  • Amazon-Gründer Jeff Bezos nimmt seinen Platz ein.
  • Der Grund für den Abstieg liegt in Musks eigenen Reihen.

Frankfurt – SpaceX-Gründer und Tesla-CEO Elon Musk ist nicht mehr der reichste Mann der Welt. Erst im Januar hatte er Amazon-Gründer Jeff Bezos den Rang der wohlhabendsten Person auf der Welt abgelaufen. Der Grund für den Abstieg liegt dabei in den eigenen Reihen. Die Aktien der Tesla-Gruppe fielen am Montag um satte 8,6 Prozent, was rund 15.2 Milliarden Dollar von Elon Musks Vermögen abzieht. Damit liegt Amazon-Gründer Jeff Bezos wieder auf Platz 1, wie der „Guardian“ berichtet.

Tesla: Schwerster Kursverlust seit September 2020

Der 8,5 Prozent-Fall der Tesla-Aktie ist der schwerste Verlust, den das Wertpapier seit September 2020 hinnehmen musste. Der Grund dafür ist wahrscheinlich Teslas Investition von 1,5 Milliarden US-Dollar in die Kryptowährung Bitcoin. Das Unternehmen von Elon Musk selbst gilt als umweltfreundliche Marke. Nicht nur die elektronischen Autos sind dafür ein Grund, Tesla wirbt beispielsweise auf seiner Website mit dem Slogan: „Ersetzen Sie Ihre herkömmlichen Dachziegel und erzeugen Sie saubere Energie“ für Solardächer.

Doch die Herstellung der Kryptowährung Bitcoin steht massiv in der Kritik, vor allem wegen ihres enormen Energiebedarfs, den das sogenannte „Mining“ der Kryptowährung verursacht. Tesla äußerte sich in einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC. Das Unternehmen habe im Januar seine „Investitionspolitik erneuert“, um flexibler zu sein und seine Finanzen breiter aufzustellen, hieß es darin. Das schließe auch alternative Reserven wie digitales Vermögen oder Gold-gebundene Fonds mit ein. Die Firma von Elon Musk werde außerdem „in naher Zukunft“ auch Bitcoins als Bezahlmittel für seine Autos akzeptieren.

Name Elon Musk
Geburtsort Pretoria, Südafrika
Nationalitäten/StaatsbürgerschaftenSüdafrikanisch, Kanadisch, US-Amerikanisch
Geburtsdatum 28. Juni 1971
Beruf Unternehmer, Gründer von SpaceX, CEO von Tesla
LebenspartnerinGrimes (Sängerin)

Elon Musk erntet Kritik für Bitcoin-Investition

Elon Musk hatte schon vor einigen Tagen seine Haltung gegenüber der Währung deutlich gemacht: Seinem Twitter-Profil fügte er vorübergehend den Hashtag #bitcoin hinzu. Die Investition des Autobauers dürfte der digitalen Währung nun weiteren Auftrieb verschaffen. Der Wert des Bitcoins war in den vergangenen Monaten stark gestiegen - Anfang Januar kletterte er zwischenzeitlich auf über 40.000 Dollar. Die Mitteilung von Tesla ließ den Kurs nun binnen kurzer Zeit binnen Minuten auf fast 44.800 Dollar steigen, das ist ein neuer Rekord. Damit brauchten Kunden derzeit nur einen einzigen Bitcoin, um sich einen Tesla-Wagen zu kaufen. (Marvin Ziegele)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare