Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Elon Musk

Autohersteller Tesla sorgt für Kursprung bei Bitcoin

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Der Elektroautohersteller Tesla geht neue Wege bei der Bezahlung. Das sorgt für einen Kurssprung bei Bitcoin.

  • Schon lange ist der US-Milliardär Elon Musk als Fan von Kryptowährungen bekannt.
  • Jetzt hat der von Musk gegründete Autohersteller Tesla angekündigt, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.
  • Auch eine andere Kryptowährung profitiert von der Werbung durch Elon Musk.

Frankfurt – Der Bitcoin erreicht erneut neue Rekordwerte. Grund ist eine Ankündigung des Unternehmens Tesla des US-Milliardärs Elon Musk.

Der Autohersteller hat angekündigt, künftig auch die Kryptowährung Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Fahrzeuge zu akzeptieren. Die digital Währung sprang infolge der Ankündigung auf ein neues Allzeithoch von fast 45.000 US-Dollar pro Bitcoin, was rund 37.300 Euro entspricht. Bisher lag der Record bei 42.000 US-Dollar, etwa 35.000 Euro. Laut einem Dokument der US-Börsenaufsicht SEC von Montag (08.02.2021) hat das Unternehmen gleichzeitig Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar erworben.

Elon Musk investiert nicht nur in Bitcoin

Aus dem Dokument geht ebenfalls hervor, dass Tesla in Zukunft auch weiteres „digitales Vermögen“ erwerben könnte. Ob damit auch der „Dogecoin“ gemeint ist, ist unklar. Diese Kryptowährung hatte in den vergangenen Tagen erheblich an Wert gewonnen, nachdem Tesla-Gründer Elon Musk angekündigt hatte, in die digitale Spaßwährung zu investieren. Der Wert des Dogecoin – benannt nach einem häufig im Internet geteilten Bild von einem Hund der Rasse Shiba Inu – hatte sich von rund 0,06 Euro auf zeitweise 0,60 Euro verzehnfacht, die Marktkapitalisierung der Spaßwährung stieg auf insgesamt rund acht Milliarden Euro.

Bereits in der Vergangenheit hatte Elon Musk sich als Fan von Kryptowährungen positioniert. Erst Anfang Februar sagte er in einer Gesprächsrunde über die App „Clubhouse“: „Ich denke, dass Bitcoin wirklich an der Schwelle zu einer breiten Akzeptanz durch konventionelle Finanzleute steht.“ Eine Prophezeiung, die durch die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel durch den weltweit bekanntesten Hersteller von Elektrofahrzeugen an Plausibilität gewinnt. Seit März 2020 hat die Digitalwährung ihren Wert fast verzehnfacht.

Kryptovermögen von Elon Musk ist unbekannt

Elon Musk selbst ist mit einem geschätzten Vermögen von rund 185 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 153,8 Milliarden Euro) der derzeit reichste Mensch der Welt. Wie groß der Anteil an Kryptowährungen an seinem Vermögen ist, hat Musk noch nicht bekannt gegeben. Aufgrund der Anonymität von Kryptowährungen ist nicht bekannt, wer wie große Anteile besitzt, was vermögenden Anleger:innen besonders bei „kleinen“ Währungen wie dem Dodgcoin Manipulationen erleichtert. Ein Grund, warum Kryptowährungen ein umstrittenes Projekt sind. (Marcel Richters)

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare