1. Startseite
  2. Wirtschaft

Doppelte Energiepreispauschale: Wer sie bekommt – und was dann getan werden muss

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Die meisten Menschen erhalten im September die Energiepreispauschale, manche sogar doppelt. Jedoch besteht darauf kein Anspruch.

Frankfurt – Die Energiepreispauschale 2022 (EPP) soll Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen mit der Gehaltsabrechnung im September 2022 auf das Konto überwiesen werden. Minijobber:innen müssen die Pauschale bei ihrem Arbeitgeber anfordern, um die 300 Euro ebenfalls zu erhalten. In bestimmten Konstellationen könnte einem die EPP doppelt überwiesen werden. Zweimal steht einem die EPP jedoch nicht zu.

Die von der Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz (SPD) beschlossene Energiepreispauschale soll Berufstätige aufgrund der steigenden Preise, vor allem im Energiesektor, entlasten. Bei den 300 Euro handelt es sich um eine Einmalzahlung.

Bekommt man die Energiepreispauschale doppelt ausgezahlt, sollte man sich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen.
Bekommt man die Energiepreispauschale doppelt ausgezahlt, sollte man sich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen. © Matthias Stolt/imago

Energiepreispauschale doppelt ausgezahlt: Was ist zu beachten?

Jedem steht die Energiepreispauschale nur einmal zu, darauf weist das Bundesfinanzministerium hin. Angestellte, die zusätzlich freiberuflich arbeiten oder ein Gewerbe betreiben, könnten sie jedoch zu Unrecht zweimal erhalten. Sie erhalten die EPP vom Arbeitgeber und haben auch nach § 15 Einkommensteuergesetz (Gewerbebetrieb) oder § 18 Einkommensteuergesetz (selbständige Arbeit) Anspruch auf die Pauschale.

Es kann deshalb auch zu einer doppelten Auszahlung der EPP kommen. Der Arbeitgeber überweist das Geld mit der Gehaltsabrechnung, wie das Finanzministerium mitteilt. Freiberufler:innen und Selbständige bekommen die Pauschale durch eine automatische Herabsetzung von Steuervorauszahlungen.

Wie wird die Energiepreispauschale dann zurückgezahlt?

Das Finanzamt soll die doppelte Energiepreispauschale mit der Einkommensteuerveranlagung 2022 wieder ausgleichen. Am Steuerbescheid sollte man das dann erkennen. Sollte man sich unsicher sein, ist es empfehlenswert, sich beim zuständigen Finanzamt zu melden.

Wer ist hat einen Anspruch auf die Energiepreispauschale

Steht Ehepaaren die doppelte Energiepreispauschale zu?

Ehe- oder Lebenspartnern steht die Energiepreispauschale nicht nur einmal zu. Denn die EPP wird nicht an Haushalte ausgezahlt, sondern an alle anspruchsberechtigte Personen. Im Falle einer Zusammenveranlagung würden beide Partner einen zusammengefassten Einkommenssteuer- oder Vorauszahlungsbescheid bekommen. Sind beide Partner anspruchsberechtigt, erhält das Paar die EPP zweimal. Dies steht dem Paar dann auch so zu. (jo)

Auch interessant

Kommentare