Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Club der Superreichen

Donald Trump stürzt finanziell ab

  • Ute Fiedler
    VonUte Fiedler
    schließen

Im Jahr 2017 verfügte Donald Trump noch über rund 3,5 Milliarden Dollar. Ab diesem Zeitpunkt ging es finanziell bergab. Insbesondere ein Fehler wird ihm zum Verhängnis.

  • Donald Trump hat im aktuellen „Forbes“-Ranking rund 300 Plätze eingebüßt.
  • Das Vermögen des ehemaligen Präsidenten der USA wird auf rund 2,4 Milliarden US-Dollar geschätzt. Trotz der Corona-Pandemie gibt so viele Superreiche wie nie zuvor.
  • Trump-News: Alles Wichtige rund um den ehemaligen US-Präsidenten im Überblick.

Jersey City – Seit dem Jahr 1987 vergleicht das Magazin „Forbes“ regelmäßig das Vermögen der Superreichen. Während es einige prominente Unternehmer und Unternehmerinnen wie Kim Kardashian im Jahr 2021 neu auf die Liste der Milliardäre schafften, stürzte einer regelrecht ab: Donald Trump.

Lag der ehemalige US-Präsident noch auf Platz 1001 der Forbes-Liste, so büßte der ehemals mächtigste Mann der USA im aktuellen Ranking knapp 300 Plätze ein. Mit einem geschätzten Vermögen von 2,4 Milliarden US-Dollar liegt er nun auf Platz 1299.

Eine Figur von Donald Trump auf einer Demonstration. (Archivfoto)

„Forbes“: Donald Trump hat einen Fehler gemacht

2017 betrug Donald Trumps Vermögen laut „Forbes“ rund 3,5 Milliarden US-Dollar, in den Folgejahren schrumpfte es auf 2,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Nun scheint es wieder etwas bergauf zu gehen. Laut „Forbes“ sei es ein Fehler von Donald Trump gewesen, seine Geschäftstätigkeiten als US-Präsident nicht aufgegeben zu haben. Hätte er sich zu Beginn seiner Amtszeit als US-Präsident von seinen Unternehmensanteilen getrennt und danach wieder reinvestiert, wäre er nun um 1,6 Milliarden Dollar reicher.

Derzeit verfügen laut dem US-Magazin insgesamt 2755 Menschen über mehr als eine Milliarde Dollar, 660 mehr als noch im Jahr 2020, so viele wie nie zuvor, teilte „Forbes“ mit. Und das trotz der Corona-Pandemie. 86 Prozent von ihnen sind noch reicher als sie es im März des vergangenen Jahres waren. Besonders viele Neuzugänge stammen aus Hongkong und China.

Trotz Corona-Pandemie gibt es so viele Superreiche wie nie zuvor

Reichster Mann ist wie im Vorjahr laut „Forbes“ Amazon-Chef Jeff Bezos mit 177 Milliarden Dollar. Auf Platz 2 rangiert Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk mit einem Vermögen von 151 Milliarden, auf Platz 3 der Chef des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH, Bernard Arnault, mit 150 Milliarden US-Dollar.

  • Forbes-Ranking (Plätze 1 bis 10)
  • Platz 1: Jeff Bezos (Amazon, 177 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 2: Elon Musk (Tesla, SpaceX, 151 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 3: Bernard Arnault (LVMH, 150 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 4: Bill Gates (Microsoft, 124 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 5: Mark Zuckerberg (Facebook, 97 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 6: Warren Buffett (Berkshire Hathaway, 96 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 7: Larry Ellison (93 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 8: Larry Page (Google, 91,5 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 9: Sergey Brin (Google, 89 Milliarden US-Dollar)
  • Platz 10: Mukesh Ambani (84,5 Milliarden US-Dollar)

Auch zahlreiche Deutsche sind in der Liste zu finden, unter ihnen die Aldi-Erben Beate Heister und Karl Albrecht Junior. Sie stehen an der Spitze der reichsten Deutschen, auf Platz 5 in Europa und auf Platz 34 der kompletten „Forbes“-Liste. Ihr Vermögen wird auf rund 39 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Kim Kardashian erstmals als Milliardärin auf Forbes-Liste

Neuling in der Liste der Superreichen ist unter anderem Kim Kardashian. Die Influencerin und Reality-TV-Darstellerin führt zwei Unternehmen KKW Beauty und Skims und verfügt über ein Vermögen von einer Milliarde Dollar. „Forbes“ listet die 40-Jährige auf Platz 2674.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump ist in der Liste der Superreichen abgestürzt. (Archivfoto)

Ebenfalls neu im Club der Superreichen sind Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springer-Konzerns mit 1,2 Milliarden US-Dollar, und Axel und Christian Birkenstock mit 1,7 Milliarden US-Dollar, Inhaber des gleichnamigen Schuh-Unternehmens. (uf)

Rubriklistenbild: © Nathan Howard/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare