+
Vor allem bei Hochgeschwindigkeitszügen wird Chinas Methode des Technikdiebstahls sichtbar.

Strafzölle

Donald Trump hat recht

  • schließen

US-Präsident Trump hat mit den Strafzöllen etwas geschafft, was überfällig war: Er hat den Druck auf China so erhöht, dass Peking jetzt zuhören muss. Ein Kommentar.

Donald Trump ist unerträglich – der unverblümte Rassismus und der mangelnde kulturelle oder geschichtliche Überblick tun zuweilen schon beim Zuhören weh. Doch manchmal wird der gerissene Immobilienunternehmer sichtbar, der die Gesprächspartner mit gewagten Manövern gefügig macht.

Der Umgang mit China zeigt das deutlich. Klare Worte und Taten gegenüber Peking waren überfällig – niemand hat sie bisher gewagt. China hat dreist Technik geklaut und sie teils später als Eigenleistung ausgegeben. Ein Beispiel sind die Hochgeschwindigkeitszüge, die ursprünglich aus Ideen des japanischen Shinkansen-Systems und des ICE zusammengesetzt waren. China verkauft sie nun weltweit als chinesische Technik und will sie sogar patentieren lassen.

Unter China-Diplomaten hat sich zwar ein Konsens abgezeichnet, dass Peking nur auf fühlbaren Druck reagiert – doch bisher fehlten die Konsequenzen. Peking schob unbequeme Themen einfach in Gesprächskreise ab und neutralisierte damit echte Verhandlungen effektiv. Wenn die USA, die EU und Japan jedoch an einem Strang ziehen, muss Peking zuhören – und handeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare