Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) begrüßt ihre europäischen Amtskolleg*innen in den Moselweinbergen bei Winningen. Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hat die rheinland-pfälzische CDU-Chefin die Agrarminister zu einem dreitägigen informellen Rat nach Koblenz  eingeladen.
+
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) begrüßt ihre europäischen Amtskolleg*innen in den Moselweinbergen bei Winningen. Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hat die rheinland-pfälzische CDU-Chefin die Agrarminister zu einem dreitägigen informellen Rat nach Koblenz eingeladen.

Protest gegen Agrarpolitik

Demonstranten behindern EU-Minister

Demonstranten haben im Weindorf Winningen bei Koblenz die Busfahrt von EU-Agrarministern zum Mittagessen verzögert.

Zuvor hatte Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) den Ministern am Montag den Einsatz von Drohnen, eines Vollernters und einer Transportbahn im Steillagen-Weinbau an der Mosel gezeigt. Ein Koblenzer Polizeisprecher sprach von einem friedlichen Protest mit „einer Vielzahl von Traktoren“. Die Demonstranten wandten sich gegen die EU-Agrarpolitik. Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hatte Klöckner die EU-Agrarminister zu einem informellen Rat von Sonntag bis Dienstag nach Koblenz unter Corona-Auflagen eingeladen. In der Rhein-Mosel-Stadt waren an allen drei Tagen Proteste geplant.

In dem terrassierten Weinberg Winninger Uhlen steuerte Klöckner eine große Drohne mit acht Propellern, um das zielgenaue Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln zu demonstrieren. Ein spezieller Vollernter auf Ketten ratterte durch die Weinrebenreihen eines Steilhangs hinunter zu den EU-Agrarministern, von denen vorerst einschließlich Klöckner nur zwölf nach Koblenz gekommen waren – plus Staatssekretäre anderer EU-Länder. Weitere Minister wollten folgen oder sich bei den Beratungen am Dienstag über eine Videoschalte beteiligen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare